News Recklinghausen: Kreis Recklinghausen/Ein – und Aufbrüche

Polizeiauto auf der Straße

Recklinghausen (ddna)

Bottrop:

Auf der Welheimer Straße hat es einen Einbruch in eine Schule gegeben. Unbekannte Täter sind zwischen Dienstag – und Mittwochmorgen in die dortige OGS eingestiegen. Die Einbrecher kletterten über ein Fenster ins Gebäude und durchwühlten dann die Klassenräume und ein Büro. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht abschließend geklärt.

Castrop – Rauxel:

Auf der Wilhelmstraße wurde ein weißer Ford Transit Custom aufgebrochen und Werkzeug daraus gestohlen. Die unbekannten Täter schlugen eine Seitenscheibe des Fahrzeugs ein. Zum Diebesgut gehören unter anderem eine Kabeltrommel, ein Schweißgerät und ein Bohrschrauber. Die Tat muss zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag passiert sein.

Herten:

Auf der Ewaldstraße sind Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus eingebrochen. Eine Wohnung wurde durchwühlt. Nach bisherigen Erkenntnissen haben die Täter Schmuck erbeutet. Die Einbruch wurde am Mittwoch festgestellt, die Tat selbst kann aber schon längere Zeit zurückliegen. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas Verdächtiges beonachtet haben.

Waltrop:

Unbekannte sind in ein Schulgebäude auf der Theodor – Heuss – Straße eingebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen stiegen die Täter über ein Fenster ins Bistro des Gymnasiums ein. Gestohlen wurde offensichtlich nichts. Die Tat ist vermutlich in der Nacht auf Sonntag, gegen 2:45 Uhr, passiert. Die Polizei sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu Tatverdächtigen geben können.

Auf der Lehmstraße wurde in ein Wohnhaus eingebrochen. Die unbekannten Täter hebelten eine Terrassentür auf und durchwühlten dann mehrere Schränke nach Wertsachen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts gestohlen. Der Einbruch passierte vermutlich schon an Heiligabend (24. Dezember), wurde aber erst jetzt angezeigt.

Hinweise nimmt die Polizei unter 08001 111 entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Die gute Nachricht: die Zahl der Wohnungseinbrüche in Nordrhein-Westfalen geht zurück. Dass die Einbruchsdelikte noch weniger werden hatte allerdings die Mehrheit der Experten vorausgesagt.

Das Arbeiten im Home-Office hat in vielen Tausend Fällen dazu geführt, dass in Wohnungen tagsüber nicht mehr eingebrochen wird.

80 Wohnungseinbrüche wurden in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2020 registriert – das ist der Durchschnitt in 24 Stunden! In den ersten sechs Monaten des Vor-Corona-Jahrs waren es 600 Einbrüche und Versuche mehr. Von durchschnittlich 82 Fällen auf täglich 80 – gut, aber kein Grund zum Jubeln.

Blaulicht Redaktion