Nachrichten aus NRW: Spezialeinsatzkommando befreit Frau aus Wohnung in Nordrhein-Westfalen

Blaulicht

Bild: Blaulicht (Ina FASSBENDER AFP)

Mit einem Spezialeinsatzkommando hat die Polizei im nordrhein-westfälischen Warburg am Donnerstag eine Frau aus einer Privatwohnung befreit. Die 22-Jährige soll dort gegen ihren Willen festgehalten worden sein, wie die Polizei in Höxter erklärte. Zuvor seien „Hinweise aus dem Umfeld der Betroffenen“ eingegangen, die darauf hindeuteten, dass sich die Frau „durchaus in Gefahr“ befand, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen stammt die Frau aus Norddeutschland und soll am Mittwochabend von Familienmitgliedern zu Verwandten in die Wohnung in Warburg gebracht worden sein. Hintergrund sei womöglich die Beziehung zu einem Mann, die von Angehörigen der Großfamilie nicht toleriert worden sei.

Die Ermittlungen zum Tathintergrund dauerten an. Die Familienmitglieder würden befragt, sagte der Polizeisprecher. Die Betroffene wurde vorsorglich medizinisch versorgt. An dem Einsatz waren Beamte der Kreispolizeibehörde und der Spezialkräfte beteiligt. Es habe keine „nennenswerte Gegenwehr“ gegeben.

fho/cfm