Polizei NRW: Bonn – Augenzeugin wählte 110 – 30- jähriger Autoaufbrecher gestellt

Polizeiauto auf der Straße

Bonn (ddna)

Eine aufmerksame Beobachterin beobachtete am Donnerstagvormittag (7. Januar 2021) gegen 11:40 Uhr einen Mann auf der Carl – Troll – Straße in Poppelsdorf, der gerade die Seitenscheibe eines stehenden Pkw einschlug.

Die Frau handelte richtig und wählte umgehend den Polizeinotruf 110, während sie den Tatverdächtigen weiter im Auge behielt. Sofort begaben sich mehrere Streifenteams der Bonner City – Wache und der Bonner Bereitschaftspolizeihundertschaft zum Tatort. Nicht weit entfernt konnte ein 30-Jähriger, der der Personenbeschreibung entsprach, von den Beamten gestellt werden. Wie sich herausstellte, hatte er mit einem Nothammer die Scheibe des Pkw eingeschlagen und Zigaretten aus dem Innenraum gestohlen.

Der bereits polizeibekannte Mann wurde zur City – Wache gebracht und von dort nach ersten Maßnahmen wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Diebstahls aus Kraftfahrzeugen.

Erneut führte der schnelle Notruf von aufmerksamen Zeugen zur Feststellung eines Tatverdächtigen. Generell appelliert die Bonner Polizei: Rufen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend den Notruf 110, bleiben Sie aufmerksam und schildern der Polizei Ihre Beobachtungen.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)