Polizei NRW: Drei Fahrten unter Einfluss von Drogen innerhalb von fünf Stunden

Polizeiband

Gelsenkirchen (ddna)

In der vergangenen Nacht, vom 7. auf den 8. Januar 2021, sind innerhalb von fünf Stunden drei Personen aufgefallen, die unter dem Einfluss von Drogen am Steuer saßen. Um 21:38 Uhr fiel Polizeibeamten im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle ein 20 Jahre alter Albaner auf der Florastraße in Bulmke auf. Ein von ihm freiwillig durchgeführter Drogentest verlief positiv. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und brachten ihn zur Wache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobenentnahme entnahm. Da der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen bevor, er die Wache wieder verlassen konnte. Ebenfalls unter dem Einfluss von Drogen stand auch ein 67 Jahre alter Gelsenkirchener, den die Beamten um 2:30 Uhr auf der Grothusstraße in Heßler kontrollierten. Auch bei ihm war der freiwillige Test positiv, so dass ihm ein Arzt auf der Wache eine Blutprobenentnahme entnahm. Gegen beide Männer fertigten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Glück hatte eine 40 Jahre alte Frau aus Niedersachsen, die den Beamten um 23:27 Uhr auf der Küppersbuschstraße in der Feldmark auffiel. Sie saß im stehenden Fahrzeug. Da die Beamten den Verdacht hatten, die Frau habe Alkohol getrunken, machten sie einen freiwilligen Test, der positiv ausfiel. Daraufhin untersagten sie der Frau die Fahrt und nahmen ihr aus Gründen der Gefahrenabwehr den Autoschlüssel ab.

Quelle: Polizei Gelsenkirchen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)