Polizei NRW: Poller umgefahren und geflüchtet

Bild von der Unfallstelle

Bild: Bild von der Unfallstelle (Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis presseportal.de)

Hückeswagen (ddna)

Im Kreisverkehr Montanusstraße / Peterstraße ist am Donnerstagabend (7. Januar 2021) ein Fahrer von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Metallpoller umgefahren; Die Polizei sucht den flüchtigen Verursacher. Den Schaden hatte gegen 19:30 Uhr ein Passant gemeldet – zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Verursacher bereits entfernt. Vermutlich war er im Kreisverkehr auf der winterglatten Fahrbahn zu schnell unterwegs, so dass er auf den Gehweg geriet und den dortigen Metallpoller traf. Der Poller wurde dabei aus der Verankerung gerissen und eine stabile Eisenkette, die ihn mit einem weiteren Poller verband, riss entzwei.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Kein Kavaliersdelikt: Flucht vom Unfallort

Eine gute Nachricht ist ohne Zweifel, dass es in unserem Bundesland immer weniger Verkehrsunfälle gibt. Aber: die Polizei ist besorgt, weil immer mehr Fahrer in Nordrhein-Westfalen vom Unfallort einfach abhauen. 2019, im Vergleich zu 2015, waren 5.000 Unfallbeteiligte mehr verschwunden: insgesamt 143.500 Fahrerinnen und Fahrer!

Die steigende Zahl von Unfallfluchten ist ein echtes Problem“, betont Innenminister Herbert Reul und fügte hinzu: „Da geht es nicht nur um Sachschäden in Millionenhöhe, da werden Menschen verletzt und sogar getötet“.

Immerhin, die Aufklärungsquote lag 2019 bei 40,9 %. Noch höher ist natürlich der Druck auf die Ermittler, wenn bei einem Unfall mit Fahrerflucht jemand getötet oder schwer verletzt wurde. Bei den Crashs mit Getöteten wurden acht von zehn Fällen aufgeklärt, bei den Unfällen, bei denen Menschen schwer verletzt wurden, immerhin die Hälfte.

Die „Unfallflucht“ versteht zwar jeder, aber juristisch korrekt heißt es: „Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort“ – niedergeschrieben in §142 des Strafgesetzbuches.