Polizei NRW: Verfolgungsfahrt endet in der Zwickmühle – Verdächtiger Wagen wird von Zivilkräften und Streifenwagen ausgetrickst

Zwei Polizisten

Essen (ddna)

45468 Mh. – Altstadt: Heute Nacht fiel Beamten in Zivil ein schwarzer Mercedes auf, dessen Insassen sich merkwürdig verhielten – die beiden Männer konnten nach einer Verfolgungsfahrt gestellt werden.

Der PKW fiel den zivilen Beamten an der Mellinghofer Straße auf. Wenige Meter nach dem Anfahren blieb der Mercedes stehen, woraufhin Fahrer und Beifahrer die Plätze tauschten. Kurze Zeit später wiederholte sich dieses Vorgehen und der ursprüngliche Fahrer nahm wieder auf dem Fahrersitz Platz.

Auf der Eppinghofer Straße sollte der PKW schließlich von einem Streifenwagen kontrolliert werden. Der Fahrer missachtete jedoch die Anhaltesignale und flüchtete über die Max – Kölges – Straße und die Löhstraße (Einbahnstraße). Diese befuhr der Mercedes entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung und kollidierte aufgrund zu hoher Geschwindigkeit in einer scharfen Kurve mit einem parkenden Fahrzeug und beschädigte dabei auch den Streifenwagen.

Zunächst versuchte der Fahrer seine Fahrt fortzusetzen – aber nach nur wenigen Metern saß der Fahrer in der Zwickmühle, weil die Zivilkräfte ihm den Weg versperrten.

Der 20-jährige Fahrer und sein 28- jähriger Beifahrer wurden zur Wache mitgenommen, wo ihnen Blutproben entnommen wurden. Beide sind nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins. Weil der Beifahrer über Schmerzen klagte, wurde ein Rettungswagen gerufen – dieser konnte jedoch keine Verletzungen feststellen. Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen konnten beide Männer die Wache verlassen. Der PKW, dessen Besitzverhältnisse noch nicht geklärt sind, wurde sichergestellt.

Quelle: Polizei Essen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)