Polizei NRW: 29-Jähriger flüchtet vor Polizeikontrolle

Polizeiband

Hamm (ddna)

Am Samstagmorgen, 9. Januar 2021, gegen 3:50 Uhr sollte ein 29- jähriger Fahrer aus Hamm mit seinem Opel Astra aufgrund seiner auffälligen Fahrweise auf der Alleestraße angehalten und kontrolliert werden. Der 29-Jährige beschleunigte jedoch sein Fahrzeug und flüchtete. Dabei missachtete er das Rotlicht der Ampelanlage an der Kreuzung Alleestraße / Schwarzer Weg und bog nach rechts in den Schwarzen Weg ein. Mit überhöhter Geschwindigkeit setzte er seine Flucht über mehrere Straßen der südlichen Innenstadt und der Wilhelmstraße bis zur Kreuzung Wilhelmstraße / Otto – Brenner – Straße fort. Hier kollidierte der Opel Astra mit dem verfolgenden Streifenwagen und beschädigte diesen. Unbeeindruckt setzte der 29-Jährige seine Flucht über die Otto – Brenner – Straße, die Kleine Alleestraße und die Östingstraße fort. Im Bereich der Bahnunterführung der Östingstraße im Ortsteil Lohauserholz hielt das Fahrzeug auf einem Privatgrundstück an, so dass die weitere Flucht verhindert werden konnte. Der 29-jährige Fahrer und seine drei 19, 17 und 16 Jahre alten Mitinsassen wurden festgenommen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 29-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Er ist nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins. Zudem besteht der Verdacht, dass alle vier Tatverdächtige den Opel Astra kurz zuvor entwendet haben. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuginneren wurden Drogen gefunden und sichergestellt. Am Streifenwagen und am Pkw Opel Astra entstand ein geschätzter Sachschaden von 6.500 Euro. Neben mehreren Streifenwagen der Polizei Hamm waren auch Kräfte der Polizei Unna eingesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Hamm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion