Blaulicht BW: (Radolfzell / Lkr. Konstanz) Hundeabwehrspray nach „Maskenstreit“ eingesetzt

Polizeiauto

Radolfzell (ddna)

In einem Einkaufsmarkt in der Böhringer Straße ist am Samstagnachmittag ein Streit bezüglich der korrekten Trageweise einer Mund – Nasen – Bedeckung eskaliert. Gegen 17:55 Uhr fiel einem 40-jährigen Kunden auf, dass ein 71-Jähriger seine „Gesichtsmaske“ nicht ordnungsgemäß über die Nase trug. Nach Ansprache des Fehlverhaltens entwickelte sich eine Diskussion. Der Ertappte beleidigte schließlich den 40-Jährigen und stieß ihm mit der Elle gegen die Kehle. Nachdem der 71-Jährige den Markt im Anschluss verlassen wollte, folgte ihm der Geschädigte, um den Angreifer zur Rede zu stellen. Daraufhin drehte dieser sich um und sprühte dem Geschädigten unvermittelt einen Sprühstoß Hundeabwehrspray ins Gesicht. Im Anschluss verließ er den Einkaufsmarkt. Der 40-Jährige wurde durch den Angriff leicht verletzt und musste vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt werden. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen konnte der Beschuldigte durch Beamte des Polizeireviers Radolfzell ermittelt werden. Er muss sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion