Blaulicht Bayern: Kriminalpolizei Erlangen stellte größere Menge Crystal sicher – ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Polizeiweste

Erlangen (ddna)

Dem Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte der Erlanger Kriminalpolizei gelang bereits am vergangenen Dienstag (5. Januar 2021) die Sicherstellung eines Päckchens mit knapp einem halben Kilo Crystal. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte mittlerweile ein 22- jähriger Mann festgenommen werden. Er steht im Verdacht mit den Drogen Handel getrieben zu haben.

Das Päckchen fiel zunächst in einem Erlanger Paketzentrum auf. Von hier aus sollte es eigentlich in die Niederlande verschickt werden. Doch bei einer Kontrolle kam der illegale Inhalt zum Vorschein: knapp 500 Gramm der hochgefährlichen Droge Crystal. Beamte der Erlanger Kriminalpolizei beschlagnahmten das Paket und nahmen umgehend die Ermittlungen auf. Weil auf dem Päckchen offenbar ein falscher Absender eingetragen worden war, galt es zu ermitteln, wer für den Versand des Rauschgifts verantwortlich war.

Die Erlanger Ermittler setzten daraufhin zusammen mit Beamten des Landeskriminalamtes umfangreiche kriminalpolizeiliche Maßnahmen in Gang, welche den Tatverdacht schließlich auf einen 22- jährigen Mann lenkten. Beamte des Rauschgifteinsatzkommandos nahmen den Mann am Freitagabend (8. Januar 2021) fest. Nachdem die Staatsanwaltschaft Haftantrag stellte, wurde der Mann zwischenzeitlich einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Drogen.

Mit knapp einem halben Kilo handelte es sich im vorliegenden Fall um die größte Menge sichergestellten Crystals der letzten Jahre im Bereich der Erlanger Kriminalpolizei.

Marc Siegl

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)