Polizei NRW: Verdächtige Gegenstände in Bankfilialen

Polizeiweste

Recklinghausen (ddna)

Am Vormittag (ca. 11 Uhr) legte ein zunächst Unbekannter einen Karton im Kundenbereich eines Geldinstituts an der Friedrich – Ebert – Straße ab. Nach Bekanntwerden wurde das Gebäude geräumt und der Bereich weiträumig abgesperrt. Ein Entschärferteam erschien am Einsatzort. Nach einer knappen Stunde konnte Entwarnung gegeben werden – in dem Karton befanden sich keine gefährlichen, brennbaren oder explosiven Stoffe. Gegen 14:30 Uhr war der Einsatz beendet.

Noch am Nachmittag konnte ein 33- jähriger Tatverdächtiger (ohne festen Wohnsitz) ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann am Vormittag in einem zweiten Geldinstitut an der Schillerstraße eine Plastiktüte deponiert. Hier stellte sich der Inhalt schnell als harmlos heraus. Die Zusammenhänge zwischen den beiden Sachverhalten werden geprüft.

Gegen den 33-Jährigen wurde ein Strafanzeige eingeleitet.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion