Blaulicht BW: Alkoholisierter Reisender geht auf Bundespolizistenlos

Polizeiband

Mannheim (ddna)

Nachdem Bundespolizisten Montagabend einen 53-jährigen Polen im Zug wecken mussten, leistete dieser unvermittelt Widerstand. Der stark alkoholisierte Mann wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Auf der Fahrt vom Frankfurter Fernbahnhof nach Mannheim sollte der Fahrschein des 53-Jährigen kontrolliert werden. Bundespolizisten wurden am Abend am Mannheimer Hauptbahnhof hinzugerufen, da der 53 -Jährige schlief und nicht ansprechbar war. Dem Wecken der Beamten entgegnete er mit mehreren Schlägen und weigerte sich weiter, den Zug zu verlassen. Gefesselt wurde der Mann schließlich auf die Dienststelle gebracht und musste dabei öfter aufgrund alkoholbedingter Ausfälle gestützt und getragen werden. Wie viel der Mann getrunken hat, konnte nicht geklärt werden. Auch ein Alkoholtest war nicht durchführbar. Nachdem ein Polizeiarzt den Mann untersuchte, setzte der 53-Jährige seinen Schlaf fort und konnte einige Stunden später die Dienststelle wieder verlassen.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Auf den Mann kommen nun Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Erschleichens von Leistungen zu.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)