Blaulicht Bayern: Mann stirbt bei Brand eines Gartenhauses – Aktueller Ermittlungsstand

Polizeiauto auf der Straße

Zirndorf (ddna)

Wie mit Meldung 35 berichtet, ereignete sich am Sonntagabend (10. Januar 2021) ein folgenschwerer Brand in Laubendorf (Lkrs. Fürth). Ein Mann konnte nur noch tot aus dem Gebäude geborgen werden.

Am Abend ging bei der Einsatzzentrale eine Meldung ein, wonach ein Brand in einem bewohnten Gartenhaus in Laubendorf ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte drang bereits Feuer und dichter Rauch aus dem Gartenhaus im Brunnenweg. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden einen älteren Mann leblos in dem Gebäude auf und bargen diesen. Der verständigte Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Das zuständige Fachkommissariat der Fürther Kriminalpolizei führte die weiteren Ermittlungen zur Klärung des Brandgeschehens.

Die Brandermittler führten am Montag umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen am Brandort durch. Hierbei konnte festgestellt werden, dass der Brand im Bereich eines in dem Haus befindlichen Kaminofens ausbrach.

Zur Klärung der Todesursache und der Identität des Mannes ordnete die Staatsanwaltschaft Nürnberg – Fürth die Obduktion des Verstorbenen an. Diese erfolgte am heutigen Tage (12. Januar 2021). Demnach handelt es sich bei dem Mann mit hoher Wahrscheinlichkeit um den 72- jährigen Bewohner des Hauses. Zur eindeutigen Identifizierung muss jedoch das Ergebnis eines DNA – Abgleichs abgewartet werden.

Im Rahmen der Obduktion konnte festgestellt werden, dass der Mann aufgrund des Brandgeschehens tödlich verletzt wurde.

Die Ermittlungen der Fürther Kriminalpolizei ergaben keine Hinweise, welche auf eine vorsätzliche Brandstiftung, ein Gewaltverbrechen oder den Aufenthalt unbekannter Dritter in dem Wohnhaus schließen lassen würden. / Michael Petzold

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion