Blaulicht BW: Rauchentwicklung an Bremsanlage – Waggon am Bahnhof Karlsruhe – West ausgestellt

Zwei Polizisten

Karlsruhe (ddna)

Aufgrund von Rauchentwicklungen an der Bremsanlage einer Regionalbahn wurde diese am gestrigen Montag im Bahnhof Karlsruhe – West gestoppt und evakuiert. Etwa 30 Reisende blieben unverletzt.

Nach Abfahrt des Zuges aus dem Karlsruher Hauptbahnhof bemerkte der Triebfahrzeugführer Unregelmäßigkeiten im Betrieb des Zuges. Beim nächsten Halt am Bahnhof Karlsruhe – West sollte daher eine Sichtprüfung durchgeführt werden. Zwischenzeitlich machten auch Reisende den Triebfahrzeugführer auf eine Rauchentwicklung an einem der drei Waggons aufmerksam.

Beim Halt im Bahnhof Karlsruhe – West konnte eine festsitzende Bremse als Ursache für die Rauchentwicklung ausgemacht werden. Der Triebfahrzeugführer entschied sich dazu, den Zug zu evakuieren und löschte die rauchenden Bremsen. Eintreffende Feuerwehrkräfte untersuchten den betroffenen Waggon zusätzlich mit Hilfe einer Wärmebildkamera. Weitere Gefahren konnten dadurch ausgeschlossen werden.

Im Einsatz befanden sich 8 Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr Karlsruhe und der freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Grünwinkel. Außerdem ein Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie Polizeistreifen des Polizeipräsidiums Karlsruhe und der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe. Für die Zeit des Einsatzes waren die Gleise im Bahnhof Karlsruhe – West von 17:43 bis 18:23 Uhr gesperrt, sodass es zu Verspätungen und Zugausfällen kam.

Warum sich die Bremsen bei Abfahrt des Zuges nicht lösten und es zur Rauchentwicklung kam, ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen übernimmt die Bundespolizeiinspektion Karlsruhe.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion