Polizei NRW: Autofahrer fühlt sich provoziert

Polizeiauto

Bielefeld (ddna)

MK / Bielefeld – Mitte – An der Heeper Straße nahm ein Autofahrer gestern (12. Januar 2021) Anstoß am Verhalten eines Fußgängers, der die Straße langsam überquerte. Daraufhin wurde der Fahrer handgreiflich. Die Polizei sucht den Fahrer, der mit einem 5er BMW mit der Städtekennung „KI“ – für Kiel – unterwegs war.

Ein 21- jähriger Bielefelder überquerte am Abend die Heeper Straße und war von der Flachsstraße aus in Richtung der Wörthstraße unterwegs. Er nahm den aufheulenden Motor eines Pkw in Richtung Heepen wahr, der mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein soll.

Als der Fußgänger erkannte, dass die schwarze BMW Limousine abbremste, setzte er seinen Weg über die Fahrbahn fort. Der BMW – Fahrer fühlte sich durch das langsame Gehen provoziert, hielt mit seinem Auto an und stieg aus.

Dem Fahrer erklärte der 21-Jährige, dass er aufgrund einer Operation derzeit nicht schneller gehen könnte. Nach der Erklärung schlug der Mann dem Bielefelder mit der flachen Hand zweimal gegen den Kopf.

Die Worte des Beifahrers wirkten scheinbar beruhigend so dass der Fahrer schließlich in seinen 5er BMW einstieg und davon fuhr.

Die Beschreibung des Autofahrers:

Der Mann war circa 20 Jahre alt, zwischen 180 cm und 185 cm groß und mit kräftiger Statur. Er hatte ein südländisches Aussehen und kurze, schwarze Haare mit einer Einheitslänge von ein bis zwei Zentimetern und einen Drei – Tage – Bart. Er trug ein dunkles Oberteil und eine helle Jeanshose.

Bei dem Pkw soll es sich um eine schwarzen 5er BMW Limousine mit Kieler Kennzeichen handeln.

Die Polizei bittet um Hinweise unter:

Polizeipräsidium Bielefeld / Kommissariat 14 / 0521-0

Quelle: Polizei Bielefeld, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion