Polizei NRW: Zwei Anzeigen in zwei Tagen

Polizeiweste

Münster (ddna)

Gleich zwei Mal musste Dienstag (12. Januar 2021) und Mittwoch (13. Januar 2021) gegen einen 60-Jährigen eine Anzeige gefertigt werden. Der Mann aus dem Ruhrgebiet war zunächst gestern wegen Nichtbeachten des Rotlichts an einer Ampel an der Steinfurter Straße Ecke Catharina – Müller – Straße von einer Streife des Verkehrsdienstes angehalten worden. Heute fuhr die gleiche Streifenwagenbesatzung wieder über die Catharina – Müller – Straße, als eben genau das gleiche Fahrzeug wieder dort herfuhr. Dieses Mal fuhr der Fahrer aber quasi freihändig, indem er nämlich mit einem Mobiltelefon eine Videoaufnahme fertigte und das durch Halten des Handys mit beiden Händen, so dass ein Lenken mit diesen nicht möglich war. Lediglich mit dem Ellbogen versuchte er das Fahrzeug in der Spur zu halten. Nachdem er dann wiederum von den Polizisten gestoppt worden war, entgegnete er, dass er extra aus dem Ruhrgebiet heute nochmals nach Münster gekommen war, um den Ort des gestrigen Vorfalls videografisch zu sichern. Nun erhält er zwei Anzeigen mit jeweils einem Punkt und einer Geldbuße in der Summe von etwa 300 Euro.

Quelle: Polizei Münster, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)