Blaulicht Niedersachsen: 20-Jährige entzieht sich mit Pkw einer Polizeikontrolle und verunfallt – Pkw – Führerin leicht verletzt

Polizeiauto

Varel (ddna)

Am Donnerstagmorgen gegen 2 Uhr versuchten Polizeibeamte des Polizeikommissariats Jever in Sande einen vorausfahrenden Pkw anzuhalten und zu kontrollieren. Vom Fahrer wurden jedoch die Anhaltesignale missachtet, der Pkw entfernte sich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Zetel. Über die Wilhelmshavener Straße flüchtete der Pkw – Führer weiter in Richtung Varel. Zum Zwecke des Anhaltens postierte sich ein Funkstreifenwagen der Polizei Varel auf der Wilhelmshavener Straße kurz vor der Kreuzung zur B 437. Der Pkw wurde jedoch mit weiterhin überhöhter Geschwindigkeit geführt und auf den quer auf der Fahrbahn stehenden Streifenwagen zugesteuert. Um einen drohenden Zusammenstoß zu vermeiden, wurde der Funkstreifenwagen rechtzeitig von der Fahrbahn gefahren. Der flüchtige Wagen passierte den Funkstreifenwagen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, um kurz vor der Kreuzung von der Fahrbahn abzukommen und gegen den Mast einer Lichtzeichenanlage zu prallen. Bei dem Fahrer handelte es sich um eine 20-Jährige aus Varel. Der von ihr geführte Kleinwagen wies keinen Versicherungsschutz auf; Kfz – Schilder lagen auf der Rücksitzbank. Eine Durchsuchung führte zur Feststellung eines verbotenen Einhandmessers. Die 20-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Sie erwartet nun u.a. ein Verfahren wegen Gefährlichen Eingriff in den Verkehr. Ihr Führerschein wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Oldenburg beschlagnahmt. Die Ermittlungen im vorliegenden Fall übernahmen Polizeibeamte der Autobahnpolizei aus Rastede. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 ,- Euro.

Quelle: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)