Blaulicht Bayern: Diebstahl von Fahrzeug – Emblemen nachträglich durch DNA – Treffer geklärt

Zwei Polizisten

Nürnberg (ddna)

Bereits im November 2019 ereignete sich im Nürnberger Stadtteil Gaismannshof eine Diebstahlserie. Ein Unbekannter hebelte von mindestens fünf Fahrzeugen das jeweilige Emblem ab und beschädigte die Fahrzeuge dabei. Nun konnte ein Jugendlicher anhand eines DNA – Treffers als Tatverdächtiger ermittelt werden.

In der Nacht vom Mittwoch (13. November 2019) auf Donnerstag (14. November 2019) machte sich der zunächst unbekannte Dieb an verschiedenen Fahrzeugen zu schaffen, die auf der Straße geparkt waren. Eine bestimmte Fahrzeugmarke bevorzugte er dabei nicht, sondern stahl diverse Markenembleme. Dabei zerkratzte er auch den Lack der Autos und verursachte einen Sachschaden von über 5.000 Euro.

Offensichtlich verletzte sich der Dieb bei der Tat – an mehreren Fahrzeugen fanden sich nämlich rote Anhaftungen. Diese stellten sich bei der Spurensicherung als Blutstropfen heraus. Dadurch konnte eine DNA – Spur des Tatverdächtigen gesichert werden. Ein Abgleich in der polizeilichen Datenbank führte zu diesem Zeitpunkt allerdings noch zu keinem Treffer.

Nachträglich konnte die DNA jetzt einem zwischenzeitlich 17-jährigen Jugendlichen zugeordnet werden. Dieser war im Herbst 2020 wegen eines anderen Delikts in den Fokus der Polizei geraten und erkennungsdienstlich behandelt worden.

Stefan Bauer

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)