Polizei NRW: Dreister Raubüberfall vor den Essener Gerichtsgebäuden- Zukünftiger Gerichtsort dürfte den Räubern bekannt sein

Polizeiauto auf der Straße

Essen (ddna)

45130 E.- Rüttenscheid: Am gestrigen Mittwochmittag (13. Januar 2021 um 12:48 Uhr) wurde ein 24- jähriger Essener auf der Zweigertstraße, Höhe der Hausnummer 52, von zwei Männern überfallen und beraubt. Ob den beiden etwa 25-30 Jahre alten und osteuropäisch aussehenden Männern bewusst war, dass sie ihren Überfall unmittelbar vor dem zukünftigen Ort ihres Strafverfahrens begingen, werden die weiteren Ermittlungen der Polizei ergeben. Zunächst schlugen die beiden Räuber auf ihr Opfer ein, raubten seine Tasche und flüchteten mit der Beute in Richtung Goethestraße/ Alfredstraße.

Die Polizei hofft auf unterstützende Beobachtungen von Augenzeugen, die die beiden dunkel gekleideten Männer vor, während oder nach der Tat beobachtet haben. Polizisten, deren Präsidium ebenfalls in Sichtweite des Überfallortes liegt, fahndeten sofort nach den flüchtigen Räubern. Die ersten polizeilichen Ermittlungen nach könnte es sich bei den Flüchtigen um polnische Staatsangehörige gehandelt haben. Zeugen berichteten, dass die Männer von der Zweigertstraße nach links in die Goethestraße liefen und von dort weiter in Richtung Cäsarstraße rannten. Weitere Hinweise bittet die Polizei unter der zentralen Rufnummer 0201 – 8290 zu melden. e

Quelle: Polizei Essen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)