Polizei NRW: Drensteinfurt – Rinkerode. Bei Wohnungsdurchsuchung Indoorplantage gefunden

Zwei Polizisten

Warendorf (ddna)

Gestern (13. Januar 2021) durchsuchten Polizisten auf richterlichen Beschluss ein Haus in Rinkerode aufgrund eines möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Ein 27-jähriger Rinkeroder soll laut einem Augenzeugen vor einiger Zeit auf seinem Grundstück mit einer Schusswaffe auf Ratten geschossen haben.

Bei der Suche nach einer möglichen Tatwaffe fanden die Beamten in dem Einfamilienhaus eine Schreckschusswaffe und eine Druckluftpistole sowie eine professionell betriebene Indoorplantage. Auf rund neun Quadratmetern befanden sich circa fünzig Marihuanapflanzen. Neben den frischen Pflanzen entdeckten die Ermittler bereits getrocknetes Marihuana und Bargeld von über 2.500 Euro sowie mit Hilfe eines Polizeidiensthundes abgepackte, versteckte Marihuanablüten. Die Polizei zog das Technische Hilfswerk aus Beckum zum Abbau der Plantage hinzu und stellte die aufgefundenen Gegenstände sicher.

Der 27-jährige Tatverdächtige zeigte sich kooperativ, machte aber keine Angaben zu dem Verdachts des illegalen Anbaus von Drogen.

Quelle: Polizei Warendorf, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)