Polizei NRW: Hochwertiges Mobiltelefon geraubt – Festnahme

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Köln (ddna)

Wenige Minuten nach einem Raubüberfall am Bahnhof Ehrenfeld hat die Polizei Köln am Mittwochmittag (13. Januar 2021) im Stadtteil Bilderstöckchen einen Tatverdächtigen (27) vorläufig festgenommen. In der Hosentasche des 27-Jährigen fanden die Beamten ein kurz zuvor geraubtes Smartphone. Der Festgenommene hat keinen festen Wohnsitz. Derzeit prüfen Kriminalbeamte, ob der einschlägig Polizeibekannte noch heute wegen des Verdachts des Raubes dem Haftrichter vorgeführt wird.

Gegen Mittag stieg ein Kölner (41) telefonierend am Bahnhof Ehrenfeld aus einer Stadtbahn. Nach Zeugenangaben soll es dann auf dem Bahnsteig zu einem Streit mit dem später Festgenommenen gekommen sein. Der habe den 41 -Jährigen dann unvermittelt an den Armen gepackt und gegen den noch geparkten Zug gestoßen. Durch die Attacke sei der Kölner dann auf den Boden gestürzt. Der Angreifer habe sofort auf den am Boden Liegenden eingeschlagen und getreten. Mit dem Smartphone des Geschädigten sei er dann zum Ausgang Stammstraße gerannt.

Anhand einer guten Personenbeschreibung und der auffällig orangekarierten Jacke des Räubers stellten die Beamten den aus Angola stammenden Tatverdächtigen an der Geldernstraße / Escherstraße.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)