Polizei NRW: Rauchtöpfe im Supermarkt gezündet

Polizeiauto

Bielefeld (ddna)

MK / Bielefeld – Babenhausen – Die Polizei sucht einen Mann, der heute mehrere „Rauchbomben“ in einem Supermarkt an der Babenhauser Straße zündete. Nach den bisherigen Informationen sind keine Personen verletzt worden. In dem Markt entstand Sachschaden.

Gegen Abend verständigte der Marktleiter des Supermarktes, gegenüber der Einmündung Splittenbrede, die Feuerwehr zu Rauchentwicklungen an mehreren Stellen. Mitarbeiter hatten ihn zu Rauchquellen in einer Abteilung des Markts und im Eingangsbereich informiert.

Als Polizeibeamte in dem Gebäude eintrafen, konnten sie immer noch eine Geruchsbeeinträchtigung durch den Rauch bemerken. In einer Marktabteilung waren Stellen am Boden verunreinigt worden, die auf mehrere Zündstellen hindeuteten. Im Ein – und Ausgangsbereich des Marktes zündete der Mann weitere Rauchtöpfe und entkam unerkannt.

Die Beschreibung des Tatverdächtigen:

Der Mann könnte zwischen 40 und 50 Jahre alt und etwa 180 cm groß sein. Seine Statur wirkte kräftig. Er trug eine schwarze Mütze, eine Brille und eine schwarze Gesichtsmaske mit einem Totenkopf. Bekleidet war er mit einer schwarzen Bomberjacke – mit weißem Reißverschluss, einer beigen Cargohose und schwarzen Sportschuhen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter:

Polizeipräsidium Bielefeld / Kommissariat 14 / 0521-0

Quelle: Polizei Bielefeld, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)