Blaulicht BW: Zahlreiche Unfälle und Verkehrsbehinderungen; Arbeitsunfall; Einbruch; Brand

Polizeiband

Reutlingen (ddna)

Landkreise Reutlingen, Esslingen, Tübingen, Zollernalbkreis: Starker Schneefall führt zu zahlreichen Unfällen und Verkehrsbehinderungen

Der in der Nacht zum Donnerstag einsetzende, starke Schneefall hat Verkehrsteilnehmern im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen zu schaffen gemacht. Besonders im beginnenden Berufsverkehr verursachten die Wetter – und Straßenverhältnisse stellenweise erhebliche Behinderungen und zahlreiche Verkehrsunfälle. Während in der Zeit zwischen Mitternacht und sieben Uhr präsidiumsweit 20 witterungsbedingte Einsätze zu verzeichnen waren, stiegen die Meldungen über querstehende Lkw und Verkehrsunfälle am Morgen deutlich an. Zeitweise waren mehrere Dutzend Einsätze gleichzeitig zu bewältigen. In den vier Landkreisen ereigneten sich in der Zeit zwischen sechs und neun Uhr allein 40 witterungsbedingte Verkehrsunfälle mit einem vorläufigen Gesamtschaden in Höhe von schätzungsweise 120.000 Euro. Zum Teil hatten selbst die im Dauereinsatz befindlichen Räum – und Streudienste Probleme, an die Einsatzorte zu gelangen. Auch für Streifenfahrzeuge war vereinzelt ohne Schneeketten kein Durchkommen mehr. Schwerpunkte waren vor allem der Zollernalbkreis sowie die Albflächen und die Aufstiege im Landkreis Reutlingen, wo mehrere Lkw stecken blieben. So beispielsweise in der Karlstraße in Münsingen, auf der Ulmer Steige (B 28) bei Bad Urach, der Holzelfinger Steige (L 387) bei Lichtenstein oder der Grabenstetter Steige (L 1211). Auf der L 250 von Hülben nach Bad Urach mussten zwei Schwertransport – Lkw nur wenige hundert Meter vor dem Ziel eine unfreiwillige Pause einlegen und für die verbleibende Strecke Schneeketten montieren. Sie wurden nach dem Abstreuen der Fahrbahn unter Zuhilfenahme eines Radladers an ihren Bestimmungsort gezogen. Die Steige war bis 7:45 Uhr voll gesperrt. Im Zollernalbkreis war die B 27 nach Balingen im Bereich Bisingen durch einen Laster blockiert. Warten war auf der Bundesstraße ebenfalls von Endingen nach Erzingen oder im Fuchsloch zwischen Dotternhausen und Schömberg angesagt. Auch im Raum Albstadt war von den Auto – und Lkw – Fahrern wegen blockierter Straßen Geduld gefragt. Unter anderem auf der L 442 zwischen Pfeffingen und Tailfingen, der L 360 ( „Stich“) in Richtung Tailfinger Lichtenbol oder der B 465 bei Lautlingen. Mit Abnahme des Berufsverkehrs entspannte sich allmählich auch die Lage auf den Straßen. Verkehrsunfälle mit verletzten Personen waren nicht zu verzeichnen.

Metzingen (RT): Von Gerüst gefallen

Beim Sturz von einem Gerüst ist am Mittwochmorgen ein 55-Jähriger verletzt worden. Der Mann verlor gegen 8:15 Uhr beim Abbau des Gerüsts in der Max – Holder – Straße den Halt und fiel mehrere Meter zu Boden. Mit dem Rettungswagen wurde der ansprechbare Verletzte zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht.

Münsingen (RT): Mit Felsen kollidiert und überschlagen

Ein 47-Jähriger hat sich am Mittwochmittag auf der L 230 mit seinem Seat überschlagen. Der Mann war kurz vor 12:30 Uhr von Magolsheim kommend nach Böttingen unterwegs. Wohl aus Unachtsamkeit des Fahrers geriet das Fahrzeug zu weit an den rechten, schneebedeckten Fahrbahnrand und in den Gegenverkehr. Dort stieß der Seat mit dem Hyundai einer 34 Jahre alten Frau zusammen. Beim Gegenlenken kam der 47 -jährige mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Felsen. Im Anschluss überschlug sich der Seat und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Dabei zog sich der Mann nach derzeitigem Kenntnisstand schwere Verletzungen zu, weshalb er vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert wurde. Die Hyundai – Lenkerin war unverletzt geblieben. Sie konnte die Fahrt mit ihrem PKW fortsetzten. Der total beschädigte Seat musste abgeschleppt werden.

Ostfildern (ES): Einbruch in Ruit

In Ruit ist am Mittwoch ein Mehrfamilienhaus ins Visier eines Einbrechers geraten. Im Erlenweg hebelte ein Unbekannter in der Zeit zwischen 14:30 und 19:30 Uhr die Balkontür einer Wohnung auf und machte sich im Inneren auf die Suche nach Stehlenswertem. Ob etwas gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Das Polizeirevier Filderstadt ermittelt.

Ofterdingen (TÜ): Von der Sonne geblendet

Ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in Ofterdingen entstanden. Eine 42-Jährige befuhr gegen 14:50 Uhr mit ihrem VW die Steinlachstraße. Da sie ihren Angaben nach von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde, übersah die Fahrerin einen am Fahrbahnrand geparkten Ford Transit und fuhr ungebremst gegen das stehende Fahrzeug. Glücklicherweise blieb die Unfallverursacherin trotz des heftigen Aufpralls ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Ihr Pkw musste abgeschleppt werden.

Burladingen (ZAK): Mülleimer in Brand geraten

Eine unachtsam entsorgte Zigarette dürfte den ersten Erkenntnissen zufolge die Ursache für den Brand eines Mülleimers am späten Mittwochabend in einem Wohnhaus in der Friedhofstraße gewesen sein. Gegen 22:50 Uhr hatte der in der Küche befindliche Mülleimer Feuer gefangen. Ein 45-jähriger Bewohner löschte die Flammen noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften anrückte. Er verletzte sich dabei leicht und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)