Blaulicht BW: Freiburg/Hochwschwarzwald/Wintersituation und Einsatzlage der Polizei

Polizeiauto auf der Straße

Freiburg (ddna)

In der Nacht von Donnerstag, 14. Januar 2021 auf Freitag, 15. Januar 2021, kam es im Bereich des Polizeipräsidium Freiburg zu einer Vielzahl von Einsätzen in Zusammenhang mit witterungsbedingten Einflüssen.

Wegen des starken Schneefalls und winterlicher Glätte waren insbesondere die Straßen in den Höhenlagen teilweise nicht mehr befahrbar. Hinzu kamen Einsätze wegen liegengebliebener Fahrzeuge, quer stehender Lkw und durch Schneebruch umgestürzter Bäume. Hierbei wurden Fahrbahnen blockiert oder Haushalts-Stromleitungen und Oberleitungen der Bahn beschädigt, was wiederum Stromausfälle zur Folge hatte.

Sicherheitshalber wurden verschiedene Straßenabschnitte gesperrt. Sämtliche Kräfte der Polizeireviere waren während des gesamten Nacht – und Frühdienstes bei der Bewältigung dieser Einsatzlage gebunden.

Die Zahl der im Führungs – und Lagezentrum des Polizeipräsidium Freiburg registrierten Einsätze in den letzten 24 Stunden lag bei über 1000 – im Normalbetrieb liegt dieser Wert bei ca. 400-600.

Durch die Verbesserung der Wetterlage scheint sich die Situation im Moment leicht zu entspannen. Derzeit wird mit weiteren starken Schneefällen ab Samstag, 16. Januar 2021 in den Abendstunden gerechnet.

Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer die Witterungslage und die Straßenverhältnisse zu berücksichtigen, sich selbst nicht in Gefahr zu bringen und sich nur mit entsprechender Winterausrüstung fortzubewegen. Verzichten Sie bei derartigen Straßenverhältnissen auf Zweiräder. Unter dem Schnee verbirgt sich oft ein glatter Fahrbahnbelag.

Bitte unterschätzen Sie die Gefahr, die von dem niedergegangenen Schnee ausgeht nicht. Zahlreiche Bäume drohen immer noch unter der Last zu brechen und stellen eine tödliche Gefahr dar. Vermeiden Sie Wälder und Waldwege.

Im Bereich Hochschwarzwald besteht akute Lawinengefahr. Meiden Sie Wanderwege im Hochgebirge. Eine große Gefahr besteht auch durch niedergehenden Dachlawinen.

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)