Polizei NRW: Nach Ruhestörung und Widerstand in Gewahrsam genommen

Zwei Polizisten

Eitorf (ddna)

Ein 55 jähriger Eitorfer störte die Nachbarschaft durch überlautes Musikhören. Ordnungsamt und Polizei waren im Einsatz, der Störer wurde in Gewahrsam genommen.

Gegen 3 Uhr nachts am Sonntagmorgen meldeten Anwohner der Brückenstraße eine Ruhestörung durch überlaute Musik. Der interkommunale Ordnungsdienst übernahm den Einsatz. Da der Störer aggressiv und uneinsichtig auftrat, wurde die Polizei zur Unterstützung angefordert. Der Störer zeigte sich weiterhin aggressiv und uneinsichtig, er war stark betrunken. Die Angaben der Personalien verweigerte er. Zur Feststellung der Personalien sollte er die Polizei begleiten, hiebei leistete er Widerstand indem er versuchte, sich aus den Griffen der Beamten herauszuwinden. Dabei wurde eine Beamtin leicht verletzt. Nach Erstversorgung im Krankenhaus konnte sie ihren Dienst fortsetzen.

Der 55-jährige wurde zur Personalienfeststellung dem Polizeigewahrsam in Sankt Augustin zugeführt. Dort verblieb er auch bis zur richterlichen Entscheidung zur Verhinderung weiterer Ruhestörungen.

Durch den Ordnungdienst erfolgt die Anzeige wegen ruhestörendem Lärm, durch die Polizei wird ein Verfahren wegen Widerstand eingeleitet. (Th.)

Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein – Sieg – Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion