Blaulicht BW: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Polizeiband

Landkreis Ravensburg (ddna)

Landkreis Ravensburg

Polizei überwacht Ausflugsziele

Die Polizei hat am Wochenende öfter die Ausflugsziele im Landkreis überwacht. Im Fokus standen dabei die Einhaltung der Corona – Verordnung sowie die Vermeidung von Verkehrsbehinderungen. Insgesamt herrschte großer Besucherandrang an Rodelhängen und Langlaufloipen, die Abstände wurden jedoch weitestgehend eingehalten. Verstöße protokollierten die Beamten nicht. Problematisch stellte sich mancherorts jedoch die Parksituation dar. Die Polizei rät in einem dringlichen Appell, wohnortnahe Schlittenhügel und Loipen zu bevorzugen und überlastete Parkplätze zu meiden und macht darauf aufmerksam, dass zukünftig bei derartigen Parksituationen auch mit Bußgeldern zu rechnen ist. Aufgrund der Schneemassen und des dadurch beengten Parkraums war ein Durchkommen für Rettungsfahrzeuge oft nicht möglich.

Ravensburg

Anhaltezeichen missachtet

Einer Fahrzeugkontrolle entgehen wollte am Samstag gegen Abend ein 54 Jahre alter Daimler – Fahrer. Polizeibeamte versuchten bereits in der Jahnstraße, den Mann anzuhalten. Dieser fuhr jedoch zunächst unbeeindruckt weiter, bis die Beamten ihn schließlich in der Mozartstraße stoppen konnten. Bei der Kontrolle schlug den Polizisten deutlicher Alkoholgeruch entgegen, ein Alkoholtest ergab über zwei Promille. Der 54-Jährige musste die Beamten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Ravensburg

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Beamte des Polizeireviers Ravensburg wurden am Samstag gegen 3 Uhr nachts wegen lauter Musik in eine Wohnung in der Weststadt gerufen. Der 22- jährige Lärmverursacher bedrohte die Polizeistreife beim Erkennen mit dem Tod und verhielt sich aggressiv, weshalb die Polizisten ihm Handschließen anlegten. Dagegen wehrte sich der Mann und konnte von den Beamten nur mit großer Kraft gebändigt werden. Währenddessen musste die Streife zahlreiche Beleidigungen über sich ergehen lassen. Der 22-Jährige wurde aufgrund seines psychischen Zustands in eine Spezialklinik gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt.

Horgenzell

Verpuffung

Eine Verpuffung in einer Heizungsanlage war am Freitag gegen Abend mutmaßlich die Ursache für eine Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in Danketsweiler. Ein Bewohner hatte dunklen Qualm in seiner Wohnung wahrgenommen und den Notruf gewählt. Die Freiwillige Feuerwehr Horgenzell stellte rasch einen Defekt an der Heizungsanlage fest und schloss einen Kaminbrand aus. Eine weitere Bewohnerin und ihr Kleinkind wurden sicherheitshalber medizinisch betreut, blieben aber unverletzt. Alle Hausbewohner konnten nach kurzer Zeit zurück in ihre Wohnungen.

Weingarten

Betrunken am Steuer

Im Rahmen von Kontrollen der derzeit gültigen Ausgangsbeschränkungen stoppten Polizeibeamte am Sonntag gegen 1 Uhr nachts einen 41-jährigen BMW – Fahrer im Stadtgebiet. Den Beamten schlug bei der Kontrolle deutlicher Alkoholgeruch entgegen, weshalb sie einen Promilletest durchführten. Nachdem dieser gut ein Promille ergeben hatte, ordneten sie eine Blutprobenentnahme bei dem 41-Jährigen an. Da der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins ist und zudem keinen triftigen Grund für seinen Aufenthalt in der Öffentlichkeit nennen konnte, erwarten ihn nun mehrere Anzeigen. Die Polizei hat zudem die Ermittlungen wegen Verdachts auf unbefugte Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs aufgenommen, weil der 41-Jährige mit einem fremden Pkw unterwegs war.

Weingarten

Polizei stoppt schneebedecktes Fahrzeug

Einen erheblich eingeschneiten Pkw haben Beamte der Verkehrspolizei am Samstag gegen Vormittag in der Hähnlehofstraße gestoppt. Der 34-jährige Lenker hatte lediglich die Frontscheibe von Schnee und Eis befreit und zeigte wenig Verständnis dafür, dass die Polizisten ihn erst weiterfahren ließen, nachdem er sein Fahrzeug freigeräumt hatte. Ihn erwartet nun ein Bußgeld.

Aulendorf

Fahrzeug durchwühlt

Bislang Unbekannte haben im Zeitraum von Donnerstagabend bis Samstagnachmittag an einem in der Zollenreuter Straße abgestellten Pkw die Heckscheibe eingeschlagen und das Fahrzeug durchwühlt. Entwendet wurde daraus nichts, es konnten jedoch weitere Schäden an dem Pkw in noch nicht bekannter Höhe festgestellt werden. Das Polizeirevier Weingarten hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die Hinweise geben können, sich unter 0751-6666 zu melden.

Ebersbach – Musbach

Traktor stößt 4-Jährige um

Glück im Unglück hatte der 41 Jahre alte Lenker eines Traktors sowie seine 4 Jahre alte Tochter am Sonntag gegen Nachmittag in einem Teilort. Der Mann hatte seine beiden Kinder vom Schlittenfahren abgeholt. Zuhause angekommen ließ er die Kinder absteigen und kam beim Verlassen des Traktors gegen einen Hebel, der die Maschine rückwärts rollen ließ. Dabei wurde die 4- Jährige, die sich zu diesem Zeitpunkt hinter dem Fahrzeug befand, umgestoßen. Überrollt wurde das Kind ersten Ermittlungen der Polizei zufolge nicht. Mit leichten Verletzungen wurde das Mädchen mit einem Rettungshubschrauber vorsorglich in eine Klinik gebracht.

Wangen

Bremsmanöver endet an Hauswand

Sachschaden in Höhe von rund 16.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Freitag gegen Nachmittag in der Erzbergerstraße. Der 53- jährige Lenker eines VW Transporter musste aufgrund des Verkehrs abbremsen und wollte einem vorausfahrenden Fahrzeug ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Auf der schneebedeckten Fahrbahn geriet der 53-Jährige jedoch ins Rutschen, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Fassade eines Geschäfts. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Kißlegg

Polizei sucht Augenzeugen nach tödlichem Verkehrsunfall

Die Verkehrspolizei Kißlegg hat die Ermittlungen zu einem tödlichen Verkehrsunfall aufgenommen, der sich am Sonntag gegen Nachmittag auf der A 96 in Fahrtrichtung Lindau ereignet hat. Wie wir bereits berichteten, kam ein 37 -Jähriger mit seinem Honda mutmaßlich aufgrund den Witterungsverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überschlug der Honda sich und blieb auf dem Dach liegen. Für den 37 -jährigen Fahrer kam jede Hilfe zu spät, sein 27-jähriger Beifahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Polizei sucht nun Augenzeugen zum Unfallhergang sowie zur Fahrweise des 37-Jährigen. Personen, denen der silberne Honda Civic mit Schweizer Zulassung bereits im Vorfeld aufgefallen ist, sowie Zeugen des Unfalls, werden gebeten, sich unter 075639-0 zu melden.

Kißlegg

Räuberischer Diebstahl

Ein Mobiltelefon im Wert von rund 1.000 Euro erbeuteten zwei Männer am Samstag zwischen 19 und 20 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarkes in der Pfarrer – Lohr – Straße. Ein 23-Jähriger erkannte bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug, dass zwei Unbekannte eine Scheibe eingeschlagen hatten und sprach die Männer an. Einer der beiden Tatverdächtigen soll in der Folge seinem Opfer Pfefferspray ins Gesicht gesprüht haben. Die beiden Täter entkamen unerkannt mit dem Smartphone des 23-Jährigen, welches sie aus dem Fahrzeuginnern entwendet hatten. Nach der Tat soll das Opfer einen Porsche angehalten und kurz mit dem Fahrer gesprochen haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet den Porsche – Lenker, sich unter 0751-0 zu melden.

Kißlegg

Eisstockschießen

Nicht schlecht staunten Polizeibeamte, als sie am Samstag gegen Abend etwa zehn Personen auf einem Grundstück offensichtlich beim Eisstockschießen ertappten. Das Event war mit Musik und Verpflegung gut organisiert. Beim Erkennen des Streifenwagens flüchteten die Personen jedoch. Die Ermittlungen zur Identität der Gäste dauern an. Sie erwartet wegen des Verstoßes gegen die derzeit gültigen Corona – Vorschriften ein saftiges Bußgeld. Dem Veranstalter, den die Beamten ausfindig machen konnten, droht zudem eine weitaus höhere Geldbuße.

Leutkirch

Fahrzeug beschädigt

Ein Unbekannter beschädigte im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmittag einen Audi A 4, der in der Holbeinstraße abgestellt war. Der Unbekannte schlug mit einem Gegenstand auf die Heckklappe ein, sodass eine Delle entstand. Die Polizei schließt aufgrund der Spurenlage eine Unfallflucht aus. Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 075618-0 zu melden.

Aichstetten

Absperrmaterialumgefahren

Ein 27-Jähriger kam mit seinem BMW am Sonntag am Nachmittag auf der A 96 zwischen Aitrach und Aichstetten ins Schleudern und krachte mit seinem Fahrzeug in ein Verkehrszeichen. Während der Unfallaufnahme sperrten Beamte der Verkehrspolizei den rechten Fahrstreifen in Richtung Lindau mit entsprechendem Absperrmaterial. Ein unbekannter Fahrzeuglenker überfuhr mutmaßlich mit einem Lkw ein Warndreieck und eine Leuchte und fuhr weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro. Die Verkehrspolizei Kißlegg ermittelt wegen Unfallflucht und bittet unter 075639-0 um Hinweise zum Unfallverursacher.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)