Blaulicht BW: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Polizeiweste

Landkreis Ravensburg (ddna)

Ravensburg

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Erheblichen Sachschaden verursachte ein unbekannter BMW – Fahrer am Montagabend gegen 18:30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Ulmer Straße auf Höhe eines Discounters. Ein 20-Jähriger war mit seinem Daimler – Benz in Richtung Eissporthalle unterwegs als er von einem älteren, dunkelfarbigen BMW (dunkelblau oder schwarz; möglicherweise Cabrio), der seitlich versetzt hinter ihm fuhr, berührt wurde. Dessen Fahrer wollte mutmaßlich nach rechts abbiegen und kollidierte beim Ausholen mit dem Daimler. Ohne sich um den Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro zu kümmern setzte der BMW – Fahrer seine Fahrt in Richtung Möttelinstraße fort. Die Polizei Ravensburg ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, sich unter 0751-3333 zu melden.

Ravensburg

Vorfahrtsmissachtung

Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen Nachmittag auf der B 30, Höhe der Abfahrt Untereschach, ereignete. Eine 51-jährige Volvo – Lenkerin befuhr die Bundesstraße in Richtung Friedrichshafen und wollte diese zunächst an der Abfahrt Untereschach verlassen, entschied sich jedoch um und fuhr geradeaus weiter. Dies erkannte ein 26-jähriger Audi – Fahrer zu spät, fuhr an die Kreuzung ein und kollidierte mit dem Volvo der vorfahrtsberechtigten 51-Jährigen.

Ravensburg

Kontrolle führt zu mehreren Anzeigen

Mehrere Anzeigen waren das Resultat eines polizeilichen Einsatzes am Dienstagmorgen gegen 10:30 Uhr am Busbahnhof in Ravensburg. Der Polizei war eine laut herumschreiende Personengruppe gemeldet worden. Eine Überprüfung durch mehrere Polizeibeamte ergab, dass sich insgesamt sieben Personen dort ohne triftigen Grund aufhielten und teilweise Alkohol konsumierten. Bei der Kontrolle der Personen gab ein 47-Jähriger gegenüber den eingesetzten Beamten zunächst falsche Daten an und beleidigte dann einen Polizisten durch Zeigen des Mittelfingers. Des Weiteren fiel er durch unangebrachte Äußerungen und uneinsichtiges Verhalten auf. Gegen den Mann wird nun ermittelt. Die übrigen Personen werden wegen Verstößen gegen die aktuell geltende Corona – Verordnung angezeigt. Darüberhinaus erhielten sie einen Platzverweis.

Schlier

Hoher Schaden bei Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am heutigen Dienstag gegen Morgen in der Rathausstraße ereignete. Ein 52-jähriger Fahrer geriet mit seinem Citroen auf schneeglatter Fahrbahn auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit dem VW Passat eines entgegenkommenden 60-Jährigen. Durch den Aufprall wurden die Fahrzeugfronten jeweils stark deformiert. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand.

Bad Waldsee

Verkehrsunfall unter Einfluss von Alkohol

Zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge und Sachschaden in Höhe von insgesamt 14.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend gegen 19:44 Uhr in der Frauenbergstraße ereignete. Beim Einbiegen aus dem Rotkreuzerweg übersah ein 52-jähriger Skoda – Lenker einen aus Richtung Gaisbeuren kommenden vorfahrtsberechtigten 61- jährigen Opel – Fahrer. Beim seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Opel auf die Gegenfahrbahn abgewiesen und kollidierte dort mit einem Fahrzeug eines entgegenkommenden 42-Jährigen. Glücklicherweise wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand verletzt. Während der Unfallaufnahme nahmen Polizeibeamte bei dem 52- jährigen Skoda – Fahrer Alkoholgeruch wahr, weshalb bei dem Mann im einem Krankenhaus eine Blutentnahme veranlasst wurde. Die Polizisten stellten den Führerschein des 52-Jährigen sicher und leiteten ein Strafanzeige wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung gegen ihn ein. Die verunfallten Fahrzeuge wurden indes von einem Abschleppdienst abgeschleppt.

Bad Waldsee

Körperverletzung durch Faustschlag

Nachdem ein Unbekannter einem 39-Jährigen am Montagmorgen gegen 6:45 Uhr, in der Seidenstraße, einen Faustschlag ins Gesicht verpasst hatte und danach flüchtete, ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung. Personen, die Hinweise zur Tat oder zum Tatverdächtigen, der mit einer dunklen Jacke bekleidet war und sein Gesicht mit einem Schal und einer Mütze verdeckt hatte, geben können, werden gebeten, sich unter 07524 4043-16 beim Polizeiposten Bad Waldsee zu melden.

Aulendorf

Diebstahl aus Auto

Eine Mappe mit diversen Fahrzeugunterlagen sowie einen geringen Münzgeldbetrag stahl ein Unbekannter, im Zeitraum von Sonntag 12 Uhr bis Montag 15 Uhr, aus einem auf den P&R – Parkplätzen der Poststraße abgestellten Pkw. Bei der Rückkehr zu ihrem verschlossen abgestellten Audi stellte die 57-jährige Besitzerin am Montagnachmittag eine geöffnete Beifahrerscheibe fest. Wie sich die Unbekannten Zugang zum Fahrzeug verschafft haben, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 0758470 mit dem Polizeiposten Altshausen in Verbindung zu setzen.

Wangen

Nach Spiegelstreifer abgehauen

Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, hat sich am Montag am Morgen der Lenker eines schwarzen Pkw nach einem Verkehrsunfall im Südring. Aufgrund der schneebedingt verengten Fahrbahn geriet der Unbekannte auf die Gegenfahrspur und streifte dort den Außenspiegel des Mazda eines entgegenkommenden 31-Jährigen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher unbeeindruckt weiter. Das Polizeirevier Wangen ermittelt nun gegen Unfallflucht und bittet Personen, die Hinweise zu dem Fahrer des schwarzen Pkw geben können, sich unter 07522-0 zu melden.

Wangen

Schwelbrand fordert Todesopfer

Am Montagmorgen wurde eine 48 Jahre alte Frau tot in ihrem Haus in einem Wangener Wohngebiet aufgefunden. Nach ersten Erkenntnissen war es in dem Einfamilienhaus aus noch ungeklärter Ursache zu einem Schwelbrand gekommen. Nachdem die Frau am Montag nicht zur Arbeit erschienen war, wurde ihr Leichnam in dem von ihr alleine bewohnten Haus entdeckt. Die Freiwillige Feuerwehr Wangen wurde vorsorglich alarmiert und war mit 10 Einsatzkräften vor Ort, der Brandherd war jedoch bereits erloschen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache der 48-Jährigen aufgenommen. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht.

Waldburg

Anhängekupplung verloren – Unfall

Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro entstand an zwei Fahrzeugen am Samstag am Nachmittag auf der L 326. Ein unbekannter Fahrzeuglenker hatte auf Höhe Badstuben ein Metallteil verloren. Zunächst fuhr ein 79-Jähriger mit seinem Chevrolet darüber und riss sich die Ölwanne an seinem Fahrzeug auf. Das Metallteil schleifte er bis Neuschel mit, wo es der 52-jährige Lenker eines Audi überfuhr und den Unterboden beschädigte. Ermittlungen der Polizei zufolge handelt es sich bei dem Gegenstand mutmaßlich um die Anhängekupplung einer landwirtschaftlichen Zugmaschine. Hinweise zum Verlierer der Anhängekupplung nimmt der Polizeiposten Vogt unter 0752956-0 entgegen.

Isny

Räumfahrzeug streift Gebäude

Auf mehrerer tausend Euro wird der Sachschaden beziffert, der bereits am vergangenen Mittwochmorgen gegen 4 Uhr entstand, als ein Räumfahrzeug in der Spitalgasse gegen ein Gebäude stieß. Mutmaßlich war ein Fahrer eines Schmalspurräumfahrzeugs an der dortigen Engstelle mit dem Räumschild gegen die Hausecke geprallt und hatte dadurch einen einbetonierten Stahlträger verschoben. Der Polizeiposten Isny hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter 0756255-0 um Hinweise zum Unfallverursacher.

Kißlegg

Baum auf Fahrbahn – Unfall

Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro entstand am Montag um am Morgen am Pkw eines 55-Jährigen, bei einem Verkehrsunfall auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Kißlegg und Gebrazhofen. Kurz vor Oberrot war ein Baum aufgrund Schneebruchs auf die Fahrbahn gestürzt. Der 55-Jährige erkannte das Hindernis auf der Fahrbahn erst im letzten Moment und prallte mit seinem Fahrzeug gegen den Stamm. Der Mann blieb unverletzt.

Kißlegg

Unfallverursacher fährt weiter

Aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeugs musste der unbekannte Lenker eines weißen Hyundai am Montag am Vormittag in der Wangener Straße anhalten und zurücksetzen. Hierbei berührte der Fahrer den BMW einer nachfolgenden 34-Jährigen mit der Anhängekupplung und verursachte dabei Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter, obwohl die 34-Jährige durch Hupen auf den Unfall aufmerksam gemacht hatte. Die Polizei Wangen hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

Argenbühl

Zusammenprall

Glücklicherweise unverletzt blieben die Insassen beider Fahrzeuge bei einem Verkehrsunfall am Montag um am Vormittag in Ratzenried-Bahnhof. Die 48-jährige Fahrerin eines BMW wollte von Ratzenried kommend nach links auf die L 320 in Richtung Wangen abbiegen. Hierbei übersah sie den Renault einer vorfahrtsberechtigten 67-Jährigen. Beim Zusammenprall der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro.

Leutkirch

Zeugen nach Unfall gesucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen Morgen auf der A 96 zwischen Leutkirch – Süd und Kißlegg ereignet hat. Ein 33-jähriger Fahrer eines Kleintransporters der Marke Citroen befuhr die linke Fahrspur in Richtung Lindau und wurde von einem Fahrer eines grauen BMW rechts überholt. Als der BMW – Fahrer vor ihm einscherte musste der Kleintransporter – Lenker seinen Wagen abbremsen um einen Unfall zu verhindern. Dabei geriet er nach links und prallte dort gegen eine Schneeanhäufung und die Mittelschutzplanke, wodurch an seinem Citroen Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstand. Der Fahrer des grauen BMW X1 oder X3 mit RV – Kennzeichen setzte indes seine Fahrt unbeeindruckt fort. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder die Hinweise zum Fahrer des BMW geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Kißlegg unter 075639-0 zu melden. Nach dem Zusammenstoß mit der Mittelschutzplanke wartete der 33-Jährige mit seinem Kleintransporter auf dem Standstreifen mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf die Polizei. Der 55-Jährige Lenker eines Sattelzugs, der auf der rechten Fahrspur in Richtung Lindau unterwegs war, erkannte die Situation zu spät und streifte den geparkten Citroen mit seinem Auflieger. Hierdurch entstand an dem Kleintransporter des 33-Jährigen ein weiterer Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro, an dem Sattelzug ein solcher von etwa 1.000 Euro.

Aichstetten

Fahrzeug überschlägt sich

Glücklicherweise unverletzt blieb ein 44-Jähriger am Montag, nachdem sich sein Pkw am Mittag auf der L 260 überschlagen hatte. Der Mann war auf dem Bahnübergang zwischen Lauben und Altmannshofen mit seinem Ford ins Rutschen geraten und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Beim nun folgenden Überschlag des Fahrzeugs entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Der 44-Jährige wurde vorsorglich zur Überprüfung seines Gesundheitszustands mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Um den verunfallten Ford kümmerte sich ein Abschleppunternehmen.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)