FAANG: Die wichtigsten Tech-Konzerne am heutigen Börsentag

An der Spitze steht Amazon: das Unternehmen konnte seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 weitere 631 Milliarden Dollar an Unternehmenswert gewinnen . Digitalisierung war gestern, total digital ist heute und deswegen werfen wir zweimal am Tag einen analytischen Blick auf die wichtigsten Player der Digitalwelt, nämlich auf die sogenannte FAANG-Gruppe: Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google. SAP ist das einzige deutsche Unternehmen, das mit Software auf dem internationalen Markt relevant ist, berichten wir hier außerdem über die SAP-Aktie. Und zwei weitere Werte dürfen nicht fehlen: Urgestein Microsoft und der Digital-Automotive-Tech-Konzern Tesla.

FAANG Bild

Die FAANG-Aktien im Einzelnen

  • Wie stark sich die Corona-Pandemie auf den Wert von Facebook auswirken wird, ist noch nicht entschieden. Auf der einen Seite gab es weltweit Kontakteinschränkungen, was zu einer stärkeren Nutzung von sozialen Netzen führte. Auf der anderen Seite brachen viele Werbeeinnahmen fast vollständig weg. Tagesaktuell liegt der FB-Kurs bei 261,10 Dollar je Aktie, das ist 17,50 Prozent schlechter als das Allzeithoch vom 26. August 2020. Berechnet von Beginn der Corona-Pandemie im Februar 2020 ist das ein Plus von 24,61 Prozent.
  • Apple entwickelt PCs und Laptops und Smartphones. Der Preis einer Apple-Aktie liegt aktuell bei 127,83 USD. Seit Beginn der Corona-Pandemie im Februar 2020 erhöhte sich der Wert eines Anteils um 59,24 Prozent.
  • Bislang steht der Online-Händler Amazon als klarer Corona-Krisen-Gewinner fest: Nie zuvor wurde soviel online eingekauft. Heute liegt der aktuelle Kurs für das Amazon-Wertpapier bei 3.120,76 Dollar. Zur Einordnung: das bisherige Allzeithoch vor dem Februar 2020 betrug am 4. September 2018 2.039,51 Euro (gegenwärtig minus 51,39 Prozent). Zu Beginn der Corona-Krise im Februar 2020 musste für eine Amazon-Aktie 1.870,68 gezahlt werden, das ist eine Veränderung um 66,82 Prozent.
  • Netflix überstieg im Jahr 2020 mit seinem Börsenwert von knapp 195 Milliarden Dollar den der Walt Disney Company. Die Bemühungen, neue Inhalte zu produzieren und Rechte für zusätzliche Inhalte zu sichern und in 190 Ländern zu diversifizieren, haben dazu geführt, dass das Unternehmen Verbindlichkeiten in Milliardenhöhe eingegangen ist: 21,9 Milliarden US-Dollar ab September 2017 gegenüber 16,8 Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Aktuell kostet eine Aktie von Netflix 501,77 USD. Hat man vor Beginn der Corona-Pandemie im Februar 2020 investiert, so ist die Aktie heute also 44,29 Prozent mehr wert.
  • Die Haupteinnahmequelle von Alphabet (Google) ist das Geschäft mit Werbeeinschaltungen auf der Google-Homepage und auf Partnerseiten. Mit dem auf Smartphones, Netbooks und Tablets ausgerichteten Betriebssystem „Android“ ist Alphabet sehr erfolgreich unterwegs, der Marktanteil bei Smartphones liegt bei über 80 Prozent. Neben der Internet-Werbung verdient Alphabet sein Geld mit „Google Play“ (Apps, Musik, Filme), Smartphones („Pixel“) und verstärkt mit Cloud-Produkten. Das Alphabet-Unternehmen YouTube verfügt bereits über mehr als 1,9 Milliarden monatlich aktive User mit beträchtlichem Monetarisierungspotential. Jeden Tag werden von diesen Personen rund fünf Milliarden Videos im Internet angesehen. Für eine Aktie von Alphabet zahlt man derzeit 1.790,86 USD. Vergleicht man den aktuellen Aktienpreis mit dem von vor Start der Corona Pandemie im Februar 2020, so kann man feststellen, dass die Aktie heute 23,01 Prozent mehr wert ist als vor drei Monaten.

Aktien von weiteren Giganten:

  • Von der Größe her kann SAP nicht in der Amazon- und Apple-Liga spielen, aber immerhin ist SAP im Bereich der Geschäftssoftware weltweit eine ganz große Nummer. Heute liegt der Börsenkurs bei 103,90 Euro, zu Beginn der Corona Pandemie im Februar 2020 waren es 116,49 und der höchste jemals erreichte Preis für eine Aktie hatte am 2. September 2020 143,32 Euro betragen.
  • Als Dinosaurier der Tech-Welt schon öfter totgesagt, hat sich Microsoft immer wieder neu erfunden und bleibt das größte Softwareunternehmen der Welt. Aktuell zahlt man für einen Anteil am Unternehmen aus Redmond 216,44 Dollar, das sind 26,60 Dollar mehr als zu Ausbruch der Virus-Krise im Februar 2020 und damit minus 8,44 Prozent entfernt vom höchsten Börsenkurs aller Zeiten, nämlich dem vom 2. September 2020 mit 232,25 Dollar/Aktie.
  • Ob unterirdische Transportröhren in Übergeschwindigkeit, Weltraumraketen oder E-Autos: viel Fantasie hat Tesla auf jeden Fall zu bieten. Dafürt bezahlen Käufer einer Aktie aktuell 844,55 Dollar, zu Beginn der Corona-Zeiten im Februar 2020 waren es 128,16 Dollar (zu heute: plus 558,97 Prozent). und der höchste davor je gemessene Anteilskurs lag bei 113,91 Dollar (gegenwärtig plus 594,84).