Blaulicht BW: Holzrückefahrzeug beschädigt – 250.000 Euro Schaden

Polizeiband

Karlsruhe (ddna)

Sehr hoher Sachschaden entstand am Mittwochmorgen, als bisher Unbekannte ein Holzrückefahrzeug im Bereich Pfinztal – Söllingen in Brand setzten. Die selbstfahrende Arbeitsmaschine hatte einen Wert von ungefähr 250.000 Euro. Fahrzeuge derselben Firma waren bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag auf einem Waldparkplatz entlang der Rittnertstraße in Durlach beschädigt worden, wie bereits berichtet wurde.

Am Morgen am Mittwochmorgen wurde die Feuerwehr über ein brennendes Forstfahrzeug im Wald bei Pfinztal – Söllingen unterrichtet. Ein Unbekannter hatte nach derzeitigem Ermittlungsstand wohl mittels Brandbeschleuniger einen der Vorderreifen in Brand gesetzt. Das Feuer brachte die Plexiglasscheiben des Führerhauses zum Schmelzen, sodass dieses komplett ausbrannte. Dadurch wurde auch der Motor in Mitleidenschaft gezogen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist wohl von einem Totalschaden auszugehen. Das Fahrzeug stand seit längerer Zeit über Nacht gesichert im Wald.

Bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag hatte ein Unbekannter nach Zeugenangaben die Reifen des Fahrzeugs beschädigt.

Augenzeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, dürfen sich gerne mit der Kriminalpolizei Karlsruhe unter 0721-5555.

Heike Umminger, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion