FAANG: Wie machen sich die Tech-Giganten am heutigen Börsen-Tag?

Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google (Alphabet) – das sind die Unternehmen, die die weltweite Technologie-Branche vor sich her treiben. Mit der FAANG-Gruppe meinen Börsianer und Anleger die Gruppe dieser 5 Global Player. Gäbe es den Softwarehersteller SAP nicht gäbe es kein deutsches Unternehmen in der IT-Champions League. Deswegen werden in diesem täglichen Bericht auch die SAP-Zahlen beleuchtet. Die marktbeherrschenden Tech-Giganten kamen im wichtigen Standard&Poors-Index in den zurückliegenden drei Monaten auf eine Zunahme des Unternehmenswertes von durchschnittlich 8,32 Prozent, in den vergangenen 5 Jahren legte der Unternehmenswert immer mehr zu, im Durchschnitt um 367,43 Prozent. Dabei ist der Softwarekonzern Microsoft noch nicht mitgezählt. Der Unternehmenswert dieser 5 Konzerne beträgt gigantische 6,30 Billionen USD (ca. 5,20 Billionen Euro), zur Orientierung: zusammengerechnet sind die 5 größten Schwergewichte im Dax 505 Milliarden Euro wert.

FAANG Bild

Die FAANG-Aktien im Einzelnen

  • Facebook ist das mit Abstand größte soziale Netzwerk der Welt. Zum Facebook-Konzern gehören auch die Video- und Foto-Sharing-App Instagram und der Messenger-Dienst WhatsApp. Der Kurs von Facebook liegt aktuell bei 272,14 USD pro Aktie. Verglichen mit dem Preis zu Beginn der Corona-Pandemie im Februar 2020 ist das ein Anstieg von 29,88 Prozent. Blickt man auf das Allzeithoch vom 26. August 2020 beträgt die Differenz 7,42 Prozent.
  • Apple entwickelt PCs und Laptops und Smartphones. Der Preis einer Apple-Aktie liegt aktuell bei 142,06 USD. Seit Beginn der Corona-Pandemie im Februar 2020 erhöhte sich der Wert eines Anteils um 76,97 Prozent.
  • Kein Unternehmen profitiert mehr als der Online-Händler Amazon von der Covid-19-Ausbreitung. Zur Zeit müssen für eine Aktie des Jeff-Bezos-Unternehmen 3.232,58 Dollar hingelegt werden, zu Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 waren es 1.870,68 und beim Allzeithoch am 2. September 2020 Dollar 3.552,25 (gegenwärtig minus 6,37 Prozent).
  • Der aktuelle Kurswert von Netflix liegt bei 523,28 je Aktie, das ist verglichen mit dem Höchsstand aus vor Corona-Zeiten ein Plus von 50,48 Prozent. Bei Ausbruch der globalen Infektionswelle im Februar 2020 lag das Papier bei 347,74 Dollar (zu heute: plus 50,48 Prozent).
  • Es wurde millionenfach mehr im Internet gesucht und millionenfach mehr Videos geschaut – das war das positive Ergebnis für Google und Youtube (beides Töchter des Alphabet-Konzerns) in Pandemie-Zeiten. Aber weltweit brach auch die Werbung weg, in einigen Branchen um bis zu 90%. Erst am Ende des Jahres 2020 wird Alphabet wirklich Bilanz ziehen können, heute werden in New York für die Alphabet-Aktie 1.830,79 Dollar berechnet, der bisherige Höchstpreis aus Vor-Krisen-Zeiten lag am 22. Januar 2020 bei 1.485,95 Dollar. Zu Ausbruch der internationalen Virus-Zeiten im Februar 2020 kostete die Aktie übrigens 1.455,84 Dollar, das ist ein Unterschied zu heute von plus 25,75 Prozent.

Aktien von weiteren Giganten:

  • SAP ist die einzige deutsche IT-Erfolgs-Story mit globaler Bedeutung. Der Wert einer Aktie des deutschen Globalplayers liegt aktuell bei 109,64 Euro, damit hat der Kurs seit Februar 2020 (Beginn Pandemie) um 5,88 Prozent verloren. Den Rekordwert davor hatte die SAP-Aktie am 24. Januar 2020 mit 125,08 Euro erreicht.
  • Rund 150.000 Mitarbeiter arbeiten bei Microsoft dem weiterhin größten Softwareunternehmen der Welt. Für einen Anteil an ihrem Unternehmen muss man aktuell 232,90 Dollar ausgeben, bei Beginn der Covid-19-Pandemie im Februar 2020 waren es 170,97 Dollar (zu heute: plus 36,22 Prozent). Ein Blick auf den historischen Höchststand vom 27. Januar 2021: damals kostete die Aktien 240,44 Dollar (gegenwärtig minus 3,37 Prozent).
  • Tesla baut zwar vor allem Autos, aber auch Weltraumraketen und möchte Fahrgäste, die auf der Erde bleiben, demnächst in unterirdischen Röhren von A nach B schießen. Der CEO Elon Musk leitet das Unternehme sprunghaft und nicht immer berechenbar, was aber bislang Aktionäre wenig störte. Diese zahlen heute für einen Anteil an dem Konzern 864,16 Dollar, bei Pandemie-Beginn im Februar 2020 waren es 128,16 Dollar (zu heute: plus 574,27 Prozent). und am meisten wurde vor Covid-19 am 22. Januar 2020 für die Tesla-Aktie gezahlt: 113,91 Dollar, das sind 642,72 Prozent weniger im Vergleich zum heutigen Wert.