Test: Akku-Staubsauger werden immer besser

Reporterinn interviewt Frau

Akkusauger haben bei der Saugleistung im Vergleich zu kabelgebundenen Bodenstaubsaugern deutlich aufgeholt. Das ist ein zentrales Ergebnis des am Mittwoch veröffentlichten aktuellen Vergleichs der Stiftung Warentest. „Ein sauberer Teppich ist keine Frage mehr von Kabel oder Akku“, heißt es dort. Ein Modell mit Akku schnitt im Test sogar am besten ab.

Als einziges getestetes Modell übertrumpfte dieser Akkusauger die meisten kabelgebundenen Typen. Allerdings schnitten nur zwei von elf der neu getesteten Geräte insgesamt gut ab. „Viele saugen schlecht oder pusten reichlich eingesaugten Staub wieder heraus“, hieß es. Vier Modelle wurden nur mit ausreichend bewertet, zwei sogar als mangelhaft.

Zudem sind Akku-Modelle laut Stiftung Warentest oft auch relativ laut und teuer. Mit Kabel gebe es gute Staubsauger ab rund 150 Euro, mit Akku erst ab 380 Euro. Und für einen Großputz oder in großen Wohnungen reichten die Akkus oft nicht. Bei voller Leistung machten sie auf Teppich schon nach zwölf bis 16 Minuten schlapp.

Vorteile haben Akkusauger demnach dagegen vor allem auf Treppen, da sie leichter und wendiger seien. Auch mit Tierhaaren kämen sie dank rotierender Bürsten oft besser klar als Bodenstaubsauger. Zudem ließen sich die meisten Modelle auch zu einem Kleinsauger umbauen.

bk/hcy