Covid-19: Thüringen hat diese Woche die meisten neuen Infektionen

Prozentualer Anteil der Infektionen an der Gesamtbevölkerung des Bundeslandes

Heute (28. Januar 2021), Stand 14:59 Uhr MEZ:

Innerhalb von Deutschland gibt es in Nordrhein-Westfalen die meisten Corona Fälle. Dort wurden seit Februar 2020 478.263 bestätigte Infizierte registriert. Seit gestern stieg die Zahl um 3.250 an. Mit 15.639 bestätigten Infektionen hat Bremen die wenigsten. Prozentual zu der Anzahl der Einwohner, haben sich dagegen in Sachsen die meisten Personen angesteckt. Dort gibt es 177.144 Fälle (4,34% der Einwohner). In der Hauptstadt Berlin ist die Anzahl auf 118.447 gestiegen und die Todesfälle auf 2.164.

In Thüringen gab es heute auf die Einwohnerzahl bezogen bisher die meisten neuen Fälle. Seit gestern haben sich dort auf 100.000 Bewohner statistisch gesehen 29 weitere Menschen infiziert (+ 632 Infizierte).

Heute gab es bisher in Berlin, Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt noch keine neuen Corona-Infizierten.

In der vergangenen Woche gab es in Thüringen mit 174 neue Infektionen auf 100.000 Einwohner die meisten neuen Infektionen von allen Bundesländern. In Bremen dagegen gab es diese Woche die wenigsten Neuinfektionen (72,81 neuen Infektionen auf 100.000 Einwohner).

Anzahl der Fälle in den Bundesländern

In welchen Bundesländern haben sich die meisten Menschen infiziert?

  • Thüringen: 63.675 Fälle (+ 29,11 | 632), 2.068 Todesfälle (+40)
  • Brandenburg: 67.721 Fälle (+ 27,57 | 685), 2.283 Todesfälle (+35)
  • Hessen: 168.871 Fälle (+ 20,29 | 1.276), 4.676 Todesfälle (+99)
  • Bayern: 396.600 Fälle (+ 18,44 | 2.420), 10.116 Todesfälle (+153)
  • Nordrhein-Westfalen: 478.263 Fälle (+ 18,11 | 3.250), 10.457 Todesfälle (+156)
  • Schleswig-Holstein: 35.037 Fälle (+ 17,46 | 507), 815 Todesfälle (+21)
  • Niedersachsen: 139.579 Fälle (+ 17,36 | 1.388), 3.171 Todesfälle (+46)
  • Hamburg: 45.789 Fälle (+ 13,32 | 246), 1.029 Todesfälle (+26)
  • Bremen: 15.639 Fälle (+ 3,96 | 27), 260 Todesfälle
  • Rheinland-Pfalz: 91.099 Fälle (+ 0,54 | 22), 2.417 Todesfälle
  • Mecklenburg-Vorpommern: 19.197 Fälle (+ 0,25 | 4), 409 Todesfälle
  • Baden-Württemberg: 288.818 Fälle (+ 0,24 | 27), 6.871 Todesfälle (+7)
  • Berlin: 118.447 Fälle, 2.164 Todesfälle
  • Saarland: 24.996 Fälle, 722 Todesfälle
  • Sachsen: 177.144 Fälle, 6.002 Todesfälle (+9)
  • Sachsen-Anhalt: 50.356 Fälle, 1.630 Todesfälle
  • Nicht zugeordnet: 6.351 Fälle (-2.581)

Erläuterung: Bundesland: Anzahl Fälle gesamt (+ Neue Fälle seit gestern auf 100.000 Einwohner | absolut), Todesfälle gesamt (+ Todesfälle seit gestern)

Ein Anstieg der Fälle in einem Bundesland kommt möglicherweise auch durch eine heutige Zuordnung von Fällen, bei denen gestern die Herkunft noch nicht bekannt war.


Bundesländer sortiert nach Anzahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche:

  • Thüringen: 174 Neuinfektionen
  • Sachsen-Anhalt: 173 Neuinfektionen
  • Brandenburg: 151 Neuinfektionen
  • Sachsen: 129 Neuinfektionen
  • Saarland: 107 Neuinfektionen
  • Mecklenburg-Vorpommern: 100 Neuinfektionen
  • Hessen: 99,6 Neuinfektionen
  • Bayern: 97,05 Neuinfektionen
  • Schleswig-Holstein: 93,57 Neuinfektionen
  • Nordrhein-Westfalen: 93,12 Neuinfektionen
  • Rheinland-Pfalz: 90,06 Neuinfektionen
  • Berlin: 89,19 Neuinfektionen
  • Hamburg: 83,91 Neuinfektionen
  • Baden-Württemberg: 79,01 Neuinfektionen
  • Niedersachsen: 76,36 Neuinfektionen
  • Bremen: 72,81 Neuinfektionen