Polizei NRW: 23-Jähriger randaliert im Wertheraner Rathaus und leistet Widerstand

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Gütersloh (ddna)

Werther (MS) – Am Freitagmittag (12. Februar 2021) wurde die Polizei über eine randalierende Person informiert, die sich gewaltsam Zutritt in das Wertheraner Rathaus verschafft hatte.

Zeugenaussagen nach hatte der 23- jährige Mann aus Werther zunächst vor dem Rathaus herumgeschrien und durch Tritte an die Eingangstür und das Werfen von Eisbrocken gegen die Fensterscheiben versucht, in das Rathaus zu gelangen. Dem Beschuldigten gelang es schließlich die Haupteingangstür aus der Laufschiene zu hebeln und das Rathaus zu betreten. Bis zum Eintreffen der Polizei konnte er von einer Augenzeugin gebremst werden.

Nachdem der aggressiv auftretende 23-Jährige auf mehrfache Ansprache der eingesetzten Beamten nicht reagierte, sollte er zur Verhinderung weiterer Straftaten und zur Eigensicherung fixiert werden. Er sperrte sich massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen, stieß die eingesetzten Beamten zur Seite und versuchte sie zu treten. In Folge wurden dem Wertheraner Handfesseln angelegt und er wurde aufgrund seines weiterhin aggressiven Verhaltens in den Streifenwagen verbracht. Bei deren Befragung gab er an, am Tag zuvor Marihuana genommen zu haben. Da er dem Augenschein nach weiterhin unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde ihm nach richterlicher Anordnung im Polizeigewahrsam Gütersloh eine Blutprobe entnommen.

Der 23-Jährige wurde am selben Abend nach Hause entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Quelle: Polizei Gütersloh, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion