Blaulicht Niedersachsen: Beamtin bei Kontrolle verletzt – Beschlagnahme von Drogen

Polizeiband

Hildesheim (ddna)

HILDESHEIM – (jpm) Bereits am Freitagabend, 12. Februar 2021, ergriff ein junger Mann im Rahmen einer Personenkontrolle die Flucht. Eine Beamtin, die ihn am Weglaufen hindern wollte, wurde dabei leicht an der Hand verletzt.

Vorliegenden Erkenntnissen zufolge beabsichtigte eine zivile Streifenbesatzung am Abend in der Steuerwalder Straße drei junge Männer zu kontrollieren, die ohne Mund – Nase – Bedeckung nahe beieinander standen. Noch während die Beamten aus ihrem Fahrzeug stiegen, lief ein Mann in Richtung Bahnhof davon.

Bei eineren Überprüfung der beiden anderen, 16 und 20 Jahre alten Personen, nahmen die Beamten einen starken Marihuana – Geruch wahr. Im Zuge der weiteren Maßnahmen wurde der 20- jährige aufgefordert, seine mitgeführte Umhängtasche abzulegen, woraufhin der Mann die Tasche an einen Beamten übergab. Nachdem dieser die Tasche geöffnet hatte, ergriff der 20-jährige plötzlich die Flucht und versuchte dabei, dem Beamten die Umhängetasche wieder zu entreißen, was jedoch misslang.

Um die Flucht zu unterbinden, hielt die Beamtin den Mann am Arm fest. Diesem Griff entriss sich der 20-jährige jedoch durch eine ruckartige Bewegung und lief davon. Die Beamtin erlitt eine Verletzung an der Hand, die später ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Der Grund der Flucht dürfte mit dem Inhalt der Tasche zusammenhängen. Die Beamten fanden darin Marihuana im unteren, zweistelligen Grammbereich. Die Drogen wurden beschlagnahmt und gegen den 20-jährigen Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Quelle: Polizeiinspektion Hildesheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)