Polizei NRW: Chevrolet-Fahrer flüchtet nach Auffahrunfall auf Autobahn 57 – Zeugenaufruf

Polizeiauto auf der Straße

Köln (ddna)

Die Polizei Köln fahndet nach einem etwa 35 bis 40 Jahre alten, blonden Chevrolet – Fahrer mit kräftiger Statur, der am Sonntagabend (14. Februar 2021) auf der Autobahn 57 nach einem Auffahrunfall mit einem Citroen (Fahrer 39) under Kollision mit einer Leitplanke von der Unfallstelle kurz vor der Ausfahrt Worringen in Fahrtrichtung Köln geflüchtet ist.

Laut Augenzeugen soll der Gesuchte am Abend mit seinem Chevrolet Aveo auf das Heck des vorausfahrenden Citroen aufgefahren und mit der Leitplanke kollidiert sein. Mit ausgeschaltetem Licht soll er dann an der Ausfahrt abgefahren sein, seinen stark beschädigten PKW auf einem Grünstreifen abgestellt haben und stark torkelnd weiter zu Fuß geflüchtet sein.

Noch in der Nacht hatten Autobahnpolizisten mit Hilfe eines Polizeihubschraubers vergeblich nach dem Mann gefahndet. Den bei dem Unfall leicht verletzten 39- Jährigen Dormagener brachten Rettungskräfte in ein Krankenhaus.

Augenzeugen, die Hinweise zum Unfall oder dem gesuchten Autofahrer geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Verkehrskommissariats 2 zu melden.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)