Blaulicht BW: 16- Jähriger in psychischem Ausnahmezustand beschädigt PKW

Polizeiband

Ludwigsburg (ddna)

Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten am Montagabend, gegen 22:20 Uhr, in die Weichselstraße in Ludwigsburg – Grünbühl aus, nachdem Anwohner eine randalierende Person auf der Straße festgestellt hatten. Der junge Mann, dessen Oberkörper unbekleidet war und der keine Schuhe trug, schlug mit einem Stein gegen zwei geparkte Mercedes und mit einem Holzbesenstiel gegen die Eingangstür eines Wohnhauses. Er richtete hierdurch Sachschaden in noch unbekannter Höhe an. Der Tatverdächtige konnte von den Polizisten in der Weichselstraße angetroffen werden. Zunächst versuchte er zu flüchten. Anschließend warf er einen unbekannten Gegenstand in Richtung zweier Beamter der Polizeihundestaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. Der Gegenstand verfehlte die Polizisten. Als der Mann dann in drohender Art und Weise auf die Beamten zuging, wurde der Diensthund eingesetzt. Dieser brachte den 16-Jährigen zu Boden. Trotz seiner Gegenwehr gelang es den Beamten letztlich dem Jugendlichen die Handschließend anzulegen. Er wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 16-Jährige schien unter dem Eindruck einer psychischen Ausnahmesituation zu stehen. Während der Maßnahmen vor Ort, kam der Vater des Jugendlichen hinzu, der auf der Suche nach seinem Sohn war. Gegen den 16-Jährigen wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)