Blaulicht Niedersachsen: 37 -Jähriger wird von Jugendlichen attackiert

Zwei Polizisten

Oldenburg (ddna)

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 37-jährigen Oldenburger und zwei Jugendlichen ist es am Montagabend in Bloherfelde gekommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Zeugenhinweise.

Der Oldenburger hatte seinen Angaben zufolge am Abend zunächst an der Bushaltestelle „Lappan“ auf den Bus der Linie 309 gewartet. Noch im Bereich der Haltestelle sei er gegen 20:15 Uhr von zwei jungen Männern angesprochen worden, die ihn um eine Zigarette baten. Der 37 -Jährige lehnte jedoch ab, woraufhin er von den beiden Unbekannten angepöbelt und beleidigt wurde.

Schließlich stieg der Oldenburger in den Linienbus in Richtung Bloherfelde. Die beiden Jugendlichen benutzten denselben Bus und stiegen, gemeinsam mit dem 37-Jährigen, an der Haltestelle „Postenweg“ wieder aus. Sie folgten dem Mann in den dortigen Lebensmittelmarkt, wo sie ihn nochmals beleidigten und anspuckten. Kurz darauf kam es nach Angaben des Opfers im Postenweg erneut zu einer Begegnung mit den Jugendlichen. Die beiden waren dem Mann nach dessen Einkauf gefolgt und versuchten nun, ihn mit Fäusten zu schlagen und zu treten. Dabei wurde der Mann erneut bespuckt. Als ein Zeuge dem 37 -Jährigen helfen wollte, flüchteten die Angreifer in Richtung Salbeistraße.

Es soll sich nach Zeugenangaben um zwei schwarz gekleidete Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren gehandelt haben. Beide sollen schwarze Haare gehabt haben; Einer der beiden mit einem auffälligen, so genannten „Pottschnitt“.

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion