Blaulicht Niedersachsen: Brand eines Mehrfamilienhauses

Zwei Polizisten

Diepholz (ddna)

Gegen 3:35 Uhr nachts wurde der Feuerwehr über Notruf ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Willenberg gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei schlugen die Flammen bereits aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses. Alle Hausbewohner hatten zu diesem Zeitpunkt das Haus bereits verlassen. Als die Feuerwehr mit den Löscharbeiten begann, stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand. Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Häuser konnte die Feuerwehr verhindern. Das Haus ist durch den Brandschaden und das Löschwasser vorerst nicht bewohnbar. Der Schaden wird nach ersten Erkenntnissen auf mindestens 300.000 Euro beziffert. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen. Alle Hausbewohner blieben unverletzt und wurden bei Familienangehörigen und Nachbarn untergebracht.

Gegen 4 Uhr nachts wurde der Feuerwehr über Notruf ein weiterer Brand in Diepholz gemeldet. Bei der sofortigen Überprüfung durch die Polizei konnte kein Brand festgestellt werden. Im Nähe hielt sich jedoch ein 29- jähriger Diepholzer auf. Auf die Fragen der Polizei hatte der Mann keine plausiblen Antworten und räumte später ein, den Notruf getätigt zu haben. Gegen ihn wurde ein Strafanzeige wegen Mißbrauch von Notrufeinrichtungen eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Diepholz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)