Blaulicht Niedersachsen: Kohlenstoffmonoxidaustritt in einer Wildeshauser Werkstatt

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Delmenhorst (ddna)

Am Dienstag, am Mittag, kam es in Wildeshausen in der Pestruper Straße zu einem Einsatz der Feuerwehr. 2 Personen im Alter von 37 und 52 Jahren hatten in einer Werkstatt gearbeitet, von denen eine Person kurzfristig das Bewusstsein verloren hatte. Beide haben die Werkstatt eigenständig verlassen und danach den Rettungsdienst verständigt. Bei beiden besteht der Verdacht einer Kohlenstoffmonoxidvergiftung. Ursächlich könnte eine mobile Gasheizung gewesen sein. Messungen ergaben auch eine Belastung der über der Werkstatt liegenden Wohnräume. Aus diesem Grund wurden aus der Wohnung zwei Kinder im Alter von 11 und 13 Jahren und der 51-jährige Firmeninhaber ebenfalls untersucht und wie die beiden Mitarbeiter vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Durch die Feuerwehr Wildeshausen wurden alle Räume ausgiebig belüftet. Für die Einsatzdauer von ca. 3 Stunden wurde die Pestruper Straße zwischen Deekenstraße und Kaiserstraße vollgesperrt.

Quelle: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)