Polizei NRW: Öffentlichkeitsfahndung: Rentner in Dülmen fällt auf Trickbetrüger herein – Tatverdächtige Frau machte sich in Gelsenkirchen auf den Weg

Polizeiweste

Gelsenkirchen (ddna)

Ein 86 Jahre alter Mann aus Dülmen ist am Dienstag (23. Juni 2021) Opfer von Trickbetrügern geworden. Ein „falscher Enkel“ erzählte ihm am Telefon, dass er einen Porsche beschädigt habe. Es sei möglich, den Schaden ohne das Herbeirufen der Polizei zu regulieren. Der Betrüger am Telefon behauptete, dass zufällig die Mitarbeiterin einer Werkstatt in der Nähe sei, um das Geld für den Zweck abzuholen. Der Mann übergab daraufhin der vermeintlichen Mitarbeiterin 40.000 Euro an einem öffentlichen Platz in Dülmen. Nach Zeugenaufrufen, zu denen auch eine Schilderung des Falls in der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY“ am Mittwoch (13. Januar 2021) gehörte, gingen zahlreiche Hinweise ein. Ermittlungen ergaben, dass die falsche Werkstattmitarbeiterin mit einem Taxi Dienstag Mittag (23. Juni 2021 2020) vom Taxistand am Neumarkt in Gelsenkirchen nach Dülmen fuhr. Das gleiche Taxi brachte sie auch wieder von Dülmen aus zurück nach Gelsenkirchen. Nach der Tat stieg sie gegen 14:50 Uhr an der Ecke Gildenstraße/ Elisabethstraße aus. Es könnte sein, dass die gesuchte Frau in dem Bereich lebt oder zum Tatzeitpunkt dort ihren Lebensmittelpunkt hatte. Da alle übrigen Versuche, die Frau zu identifizieren, fehlgeschlagen sind, hat die zuständige Staatsanwaltschaft eine Öffentlichkeitsfahndung nach der Tatverdächtigen angeregt. Das zuständige Amtsgericht hat die Bilder freigegeben. Sie finden die Fotos unter folgendem Link:https:/.nrw Die Polizei sucht Augenzeugen, die Angaben zu der gesuchten Frau machen können.

Quelle: Polizei Gelsenkirchen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)