News Gelsenkirchen: Festnahme nach Garageneinbruch in Bismarck

Polizeiauto auf der Straße

Gelsenkirchen (ddna)

Die Polizei hat am späten Dienstagabend, 16. Februar 2021, einen mutmaßlichen Einbrecher in Bismarck vorläufig festgenommen. Gegen 23:40 Uhr hatte eine Zeugin die Beamten zur Straße Brockskampweg alarmiert. Die 33-Jährige hatte beobachtet, wie eine unbekannte Person Gegenstände aus der Garage eines Nachbarn trug. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten war der Mann noch immer in der Garage. Als die Polizisten den 28 -Jährigen ansprachen, versuchte dieser zu flüchten. Er konnte aber von den Beamten eingeholt und überwältigt werden. Sie nahmen den Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland vorläufig fest und brachten ihn ins Gewahrsam. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizei Gelsenkirchen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Die gute Nachricht: die Zahl der Wohnungseinbrüche in Nordrhein-Westfalen geht zurück. Dass die Einbruchsdelikte noch weniger werden hatte allerdings die Mehrheit der Experten vorausgesagt.

Das Arbeiten im Home-Office hat in vielen Tausend Fällen dazu geführt, dass in Wohnungen tagsüber nicht mehr eingebrochen wird.

80 Wohnungseinbrüche wurden in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2020 registriert – das ist der Durchschnitt in 24 Stunden! Kein großartiger Rückgang, aber im ersten Halbjahr 2019 waren es noch 600 Delikte mehr als jetzt. 14.360 Fälle statt 14.900 – ein Rückgang von 3,5%. Eine gute Entwicklung, aber kaum beruhigend.

Blaulicht Redaktion