Polizei NRW: Polizei stellt bei Kontrollen in der nördlichen Innenstadt Drogen sicher

Zwei Polizisten

Dortmund (ddna)

Beamte des Einsatztrupps Nord haben am Dienstag (16. Februar 2021) bei Kontrollen in der nördlichen Dortmunder Innenstadt einen mutmaßlichen Dealer vorläufig festgenommen und Drogen sichergestellt. Ihren Schwerpunkt setzten sie auf den Bereich Stahlwerkstraßetermärsch.

Gegen Mittag beobachteten die Einsatzkräfte dort einen mutmaßlichen Drogendealer, der gezielt Personen ansprach. Nach dem Austausch von Bargeld und Drogen trennten sich die Wege wieder. Bei einer zunächst abgesetzten Kontrolle des Käufers fanden die Polizisten bei dem 16-Jährigen aus Gladbeck zwei Druckverschlusstüten mit mutmaßlichem Marihuana und beschlagnahmten dieses. Den jungen Mann, der sich in der Kontrollsituation offenbar mehr als unfreundlich verhielt, erwartet ein Strafanzeige wegen des Besitzes von Drogen sowie Beleidigungen.

Bei deren Kontrolle des mutmaßlichen Dealers, ein 30 -Jähriger aus Dortmund, entdeckten sie neben sechs Druckverschlusstüten mit mutmaßlichem Marihuana, auch Foliendreher mit augenscheinlichem Kokain. Die Beamten nahmen den Dortmunder vorläufig fest. Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor. Die Polizisten fertigten eine Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Drogen.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)