Blaulicht Niedersachsen: Polizei sucht Augenzeugen + Zu viele Schweine + Anhänger löst sich + Mann bei Unfall verstorben

Polizeiweste

Landkreis Verden (ddna)

Polizei sucht Augenzeugen

Verden. Am Dienstagmorgen kontrollierten Mitarbeiter des Landkreises Verden das Abstandsgebot vor einer Firma in der Straße „Holzmarkt“. Hierbei entfernte sich ein Mann ohne Angaben seiner Personalien und stieg in ein Auto. Als auch diese Person durch die Mitarbeiter des Landkreises Verden kontrolliert werden sollte, wollte der Mann nach derzeitigen Erkenntnissen mit dem Pkw losfahren. Durch das Aufheulen des Motors und leichtes Fahren gegen das Schienbein eines Mitarbeiters machte er sich auf diese Weise den Weg frei. Beim Wegfahren berührte er mit seinem Auto außerdem noch den Arm des anderen Kontrolleurs. Beide Mitarbeiter des Landkreises blieben unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Bei dem Pkw dürfte es sich um einen rot- und lilafarbenen Daimler mit einem nichtdeutschen Kennzeichen handeln. Der Fahrer dürfte etwa 23-Jahre alt und 1.70 – 1.75m groß gewesen sein. Zeugen, die Hinweise zu dem Mann, dem Auto oder auch zum Sachverhalt generell geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Verden unter Telefon 042310 zu melden.

Zu viele Schweine

Achimgwedel. Die Autobahnpolizei Langwedel kontrollierte am Dienstagmorgen mehrere Lkw auf der A1 und der A27. Hierbei stellten die Beamten insgesamt fünf Verstöße nach dem Tierschutzgesetz und der Straßenverkehrsordnung fest, weil die zulässige Stellfläche für Schweine nicht eingehalten oder die zulässige Gesamtmasse überschritten wurde. Teilweise wurden bis zu 30 Tiere zu viel transportiert. Neben einem ermahnenden Gespräch müssen sich die Lkw-Fahrer und zum Teil auch die Firmen auf finanzielle Folgen für diese Fahrten einstellen.

Anhänger löst sich

Oyten. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstagmorgen auf der A1 in Fahrtrichtung Münster, als sich ein Anhänger einer 50-Jährigen Autofahrerin aufschaukelte und vom Pkw löste. Die 50-Jährige verlor dabei die Kontrolle über ihr Auto und stieß häufig gegen die Schutzplanke auf der rechten Seite der Fahrbahn. Der Anhänger kam auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Pkw war durch den Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.500 Euro.

Mann bei Unfall verstorben

Dörverden. Am Mittwochvormittag befuhren ein 76-jähriger Autofahrer und seine 77-jährige Beifahrerin die Diensthoper Straße in Richtung Diensthop. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der 76-Jährige ohne mit anderen Fahrzeugen zusammenzustoßen kurzfristig in den Gegenverkehr und fuhr rechts neben der Fahrbahn durch eine Hecke sowie zwei Zäune in eine Hauswand. Während der Autofahrer trotz sofort eingeleiteter Reanimation noch an der Unfallstelle verstarb, wurde die Beifahrerin vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro. Das Wohnhaus ist nach Prüfungen eines Gebäudegutachters weiterhin bewohnbar. Der Pkw musste durch einen Abschlepper geborgen werden. Hierfür sowie für die Rettungsarbeiten war die Diensthoper Straße kurzfristig voll gesperrt.

Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)