Blaulicht Niedersachsen: Überprüfung der Einhaltung der nächtlichen Ausgangssperre im Landkreis Wesermarsch

.

Bild: . (Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch presseportal.de)

Delmenhorst (ddna)

Nach Inkrafttreten der Allgemeinverfügung des Landkreises Wesermarsch kontrollierten die Beamten die Einhaltung der nächtlichen Ausgangssperre im Landkreis Wesermarsch.

Somit waren in der Zeit von Dienstag, 16. Februar 2021, in den Abendstunden, bis Mittwoch, 17. Februar 2021, in den frühen Morgenstunden, Kräfte der Polizeiinspektion Delmenhorstenburg – Landermarsch sowie Kräfte der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen im Landkreis Wesermarsch im Einsatz und bestreiften intensiv die Städte Brake und Nordenham sowie die umliegenden Gemeinden.

Positiv war, dass keine Feierlichkeiten oder größere Menschenansammlungen festgestellt wurden. Insgesamt waren neun Personen nach 21 Uhr im Landkreis Wesermarsch unterwegs, die sich nach Ansprache durch die Beamten unverzüglich zurück nach Hause begaben.

Ein Teil der Personen schilderte, kurze Erledigungen zu machen; beispielsweise Zigaretten holen.

Lediglich ein 37 -Jährige aus Ovelgönne war zunächst sehr uneinsichtig und äußerte sich abwertend über die Maßnahme der nächtlichen Ausgangssperre.

Gegen die neun Personen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, da keiner von ihnen einen gewichtigen Grund über den Aufenthalt nach 21 Uhr glaubhaft machen konnte.

Da die Ausgangssperre erst gestern, am Sonntag (16. Februar 2021) in Kraft getreten ist, liegt der Polizei sowie dem Landkreis Wesermarsch kein Vergleichswert vor. Jedoch kann das Ergebnis der ersten Kontrollaktion als positiv eingeschätzt werden.

Auch in den kommenden Tagen werden die Kräfte der Polizei gemeinsam mit den Kräften des Ordnungsamtes des Landkreises Wesermarsch Kontrollen zur Einhaltung der Corona – Verordnung sowie der Allgemeinverfügung des Landkreises Wesermarsch durchführen.

Quelle: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)