Polizei NRW: Unfall auf A33: Ersthelfer dolmetscht für Rettungskräfte

LKW 1

Bild: LKW 1 (Polizei Bielefeld presseportal.de)

Bielefeld (ddna)

FR / Bielefeld / BAB 33 / Steinhagen – Am Mittwochmorgen, 17. Februar 2021, ereignete sich ein LKW – Unfall auf der A33, Fahrtrichtung Brilon, zwischen Steinhagen und Bielefeld Zentrum. Der Fahrer erlitt keine schwerwiegenden Verletzungen.

Am Morgen befuhr ein 72- jähriger LKW – Fahrer aus Litauen die A33 in Fahrtrichtung Brilon. Aus ungeklärter Ursache verlor er die Kontrolle über seinen Sattelzug samt Auflieger, kam von der Fahrbahn nach rechts ab und kollidierte mit der Böschung. Ein nachfolgender 38- jähriger LKW – Fahrer leistete Erste Hilfe und stand den alarmierten Rettungskräften mit seinen russischen Sprachkenntnissen als Dolmetscher zur Verfügung. Dank seiner Hilfe, konnte der Gesundheitszustand des 72 -Jährigen schnell geklärt werden. Zur weiteren Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde die rechte Fahrspur zeitweise gesperrt. Die Polizei verzeichnete einen Rückstau von rund zwei Kilometern.

Der Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Der LKW wurde abgeschleppt.

Quelle: Polizei Bielefeld, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)