Polizei NRW: Vorläufige Festnahme wegen Verdachts des Drogenhandels

Polizeiweste

Gelsenkirchen (ddna)

Die Polizei hat gestern (16. Februar 2021) in Schalke einen Mann vorläufig festgenommen, der verdächtigt wird, mit Drogen zu handeln. Zunächst stoppten Polizeibeamte am Abend eine 19-Jährige, die angab, soeben von einem gleichaltrigen Mann in der Franz – Bielefeld – Straße Cannabis gekauft zu haben. Der 19-Jährige beobachtete das Gespräch offenbar von seinem Wohnungsfenster aus und empfing die Beamten bereits im Hausflur, wo den Polizisten starker Cannabis – Geruch entgegenschlug. Bei deren Durchsuchung der Wohnung des Gelsenkircheners stießen die Beamten auch auf Cannabis sowie diverse Utensilien, die für den Handel mit dem Rauschmittel benötigt werden, und stellten diese sicher. Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte außerdem eine Softairpistole und Bargeld sicher. Der Gelsenkirchener wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Gegen ihn wurde wegen illegalen Handels mit Drogen ein Strafverfahren eingeleitet sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Auch gegen die 19-Jährige aus Gelsenkirchen, die bei dem Festgenommenen Betäubungsmittel erworben hat, wurde Strafantrag gestellt.

Quelle: Polizei Gelsenkirchen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)