Blaulicht BW: 22-Jähriger leistet Widerstand bei Verkehrskontrolle

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Ludwigsburg (ddna)

Mit einem aggressiven 22-Jährigen bekamen es Beamte des Polizeireviers Herrenberg am Donnerstag gegen Mitternacht in der Hindenburgstraße in Herrenberg zu tun. Bei einer Verkehrskontrolle sahen die Polizistin und ihr Kollege Anzeichen für eine Betäubungsmittelbeeinflussung bei dem Autofahrer. Einen angebotenen Vortest lehnte der Mann ab. Im Zuge der Kontrolle wurden zunächst er und dann auch sein PKW durchsucht. Hierbei fanden die Beamten einen sogenannten „Crusher“ auf, der zum Zermahlen von Marihuana genutzt werden kann. Während der Durchsuchungsmaßnahmen widersetzte sich der 22-Jähirge öfter den polizeilichen Aufforderungen. Dies führte dazu, dass ihm, unter seinem lautstarken Protest, Handschließen angelegt werden mussten und er durch den Beamten am Streifenwagen fixiert wurde. Obwohl die 21-jährige Beifahrerin versuchte den jungen Mann zu beruhigen, steigerte sich dessen Aggressivität immer mehr. Er drohte den beiden Beamten und wehrte sich gegen das Festhalten. Schließlich entstand ein Gerangel zwischen dem Polizisten und dem 22-Jährigen, der letztlich zu Boden gebracht werden konnte. Der 35-jährige Beamte erlitt keine schwerwiegenden Verletzungen. Im Anschluss wurde der 22-Jährige in den Streifenwagen gesetzt. Während der polizeilichen Maßnahme mischte sich ein noch unbekannter Anwohner verbal ein und beleidigte die beiden Polizisten. Der 22-Jährige musste sich im weiteren Verlauf einer Blutentnahme unterziehen. Er muss mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Führen eines Kraftfahrzeugs unter der Wirkung berauschender Mittel rechnen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)