Blaulicht Niedersachsen: Hausfriedensbruch – Betrunken in die ehemalige Wohnung eingedrungen

Zwei Polizisten

Einbeck (ddna)

Einbeck( pap) heute wurde die Polizei gegen Mitternacht in die Lange Brücke gerufen, da ein Mann Steine gegen das Fenster eines Bewohners eines großen Wohnkomplexes geworfen hat. Vor Ort teilte der 55 Jahre alte Mann mit, dass ein Bekannter von ihm, der auch schon Mieter in dem Haus war, Steine gegen sein Fenster im ersten Obergeschoss geworfen hat, um ins Haus gelassen zu werden. Anschließend sei der Bekannte, ein 32 jähriger aus einem Einbecker Ortsteil, zu einem Fernster seiner ehemaligen Wohnung im Erdgeschoss gegangen, hat dort ein Fenster aufgedrückt und ist im die Räume eingestiegen. Die eingesetzten Beamten konnten dann bei einer Nachschau den Eindringling schlafend antreffen. Nach Ansprache stand der Mann, der stark alkoholisiert war, auf und bewegte sich aggressiv auf die Polizisten zu. Nachdem er beruhigt werden konnte, erklärte er, dass er aufgrund seines Trunkenheitsgrades bei seinem Bekannten unterkommen wollte, weil er nicht in der Lage war, allein nach Haus zu finden. Da das aber nicht geklappt hat, ist er einfach in seine alte Wohnung eingedrungen. Nachdem dann eine Transportmöglichkeit gefunden wurde, erklärte der Mann, dass er für seine jetzige Wohnung keinen Schlüssel dabei hat und forderte die Beamten auf, ihm beim Aufbrechen der Wohnungstür behilflich zu sein. Als ihm dieser Wunsch verwehrt wurde, wurde er wieder aggressiv und versuchte, unter der Androhung, weitere Straftaten zu begehen, zu flüchten. Er konnte nach kurzem Fluchtweg gestellt werden und wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt. Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen Hausfriedensbruchs eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Northeim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)