Polizei NRW: Vorläufige Festnahme nach Handel mit Drogen

Polizeiweste

Mönchengladbach (ddna)

Am Platz der Republik haben Polizeibeamte gestern Nachmittag (18. Februar 2021) einen 22- jährigen Mann bei dem Verkauf von Drogen beobachtet und ihn daraufhin vorläufig festgenommen.

Der 25-jährige Käufer war kontrolliert worden und hatte den Erwerb von einem Tütchen Marihuana eingeräumt. Er erhielt eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Der 22- jährige Verkäufer hatte nach dem Handel Marihuana in einem sogenannten Bunker in einem Gebüsch deponiert. Polizeibeamte stellten bei der Kontrolle des 22-Jährigen Bargeld und ein Mobiltelefon sowie mehrere Tütchen Marihuana aus dem Bunker sicher.

Die Polizisten nahmen den 22 -Jährigen vorläufig fest, fertigten eine Anzeige wegen illegalen Handels mit Cannabis und sprachen ein dreimonatiges Bereichsbetretungsverbot aus. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen, ihn erwartet nun das Strafverfahren.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)