Unfall BW: Fußgängerin angefahren

Polizeiband

Stuttgart – Bad Cannstatt (ddna)

Ein Schwerverletzter und 200 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagabend (19. Februar 2021) in Stuttgart – Bad Cannstatt ereignet hat. Ein 42-jähriger Mann befuhr gegen 17:30 Uhr mit seinem Fahrrad den Fahrradschutzstreifen der Elwertstraße in Fahrtrichtung Deckerkreisel. Zeitgleich ging eine 60-jährige Fußgängerin auf dem Gehweg in gleicher Richtung und überquerte die Fahrbahn ohne vorher nach links zu schauen. Bei dem darauffolgenden Zusammenprall überschlug sich der Radfahrer und wurde schwer verletzt. Er wurde zur medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst in ein Stuttgarter Krankenhaus verbracht.

Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen.“, betonte Innenminister Thomas Strobl, schränkte aber auch ein: „Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Klarer Wermutstropfen: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.