News Büren: Einbruch in Einfamilienhaus

Zwei Polizisten

Büren, Königsberger Weg (ddna)

In der Zeit von Freitag, den 19. Februar 2021, ca. 17:00 bis Samstag, den 20. Februar 2021, 10:45 Uhr, verschaffte sich ein bislangUnbekannter unbefugt Zutritt zu einem derzeit unbewohnten Einfamilienhaus im Königsberger Weg in Büren. Zunächst versuchte der Täter, die Terrassentür des Hauses, welches derzeit kernsaniert wird, gewaltsam aufzuhebeln. Dies gelang ihm jedoch nicht. Mittels Herausbrechen des Schließzylinders an einer Seitentür gelangte der Täter schließlich doch in das Objekt. Ersten Angaben nach ist nichts aus dem Haus entwendet worden. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen haben, sich über die 05251-3060 zu melden.

Quelle: Polizei Paderborn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Immerhin: In unserem Bundesland wird in diesem Jahr weniger eingebrochen als in den Jahren zuvor! Spezialisten der Polizei hatten allerdings angenommen, dass die Zahlen noch stärker zurückgehen.

Das Arbeiten im Home-Office hat in vielen Tausend Fällen dazu geführt, dass in Wohnungen tagsüber nicht mehr eingebrochen wird.

In den erster sechs Monaten dieses Jahres gab es aber immer noch 80 Einbrüche – jeden Tag, in ganz NRW. Insgesamt 14.360 Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche in nur sechs Monaten – kleiner Trost: das sind 600 weniger als im ersten Halbjahr des Vor-Corona-Jahres. Von 14.900 Fällen auf 14.360 Fälle, ein Minus von 3,6% – eine gute News, aber keine Großartige.